Nintendo Wii U: Nachfrage übertrifft Angebot - in den USA ausverkauft

Der japanische Unterhaltungselektronikanbieter Nintendo hat erste konkrete Zahlen zum Verkaufsstart der jünsten Next-Gen-Konsole verraten. Demnach habe sich die neue Wii U blendend verkauft, da man mit dem bestehenden Angebot der Nachfrage nicht hinterherkommt. Der CEO der amerikanischen Nintendo-Niederlassung Reggie Fils-Aime zeigte sicht mit dem Verkaufsstart sehr zufrieden.


Quelle: MarketWatch

Glaubt man den Aussagen des Nintendo-Sprechers, dann habe sich die neue Konsole der Japaner in nur einer Woche rund 400.000 mal verkauft. Dadurch seien alle verfügbaren Exemplare ausverkauft gewesen. Selbstverständlich arbeitet Nintendo mit Hochdruck daran, weitere Einheiten an den Einzelhandel auszuliefern. Allerdings sehe es nachwievor so aus, dass die Nachfrage das Angebot bei weitem übertrifft und nicht jeder zwangsläufig eine Konsole letztenendes ergattern kann.

Bei Amazon sind Konsolen von Nintedo erhältlich.

Anzeige