Nintendo verkauft nun Spiele-Verpackungen ohne Cartridge

In Japan hat Nintendo damit begonnen, in Geschäften Verpackungen ohne Spiele-Karte zu verkaufen, die lediglich einen Downloadcode enthalten. Laut Nintendo soll damit eine spezielle Käufergruppe angesprochen werden, doch für die meisten Nutzer dürfte ein solcher Kauf eher nachteilig sein.


Quelle: Kotaku

In der Regel können Nutzer entweder einen Downloadcode eines Games kaufen oder die Retail-Version, in der sich eine physische Kopie in Form einer DVD oder Cartridge befindet. Eine neue Art des Vertriebs hat Nintendo nun probeweise in Japan gestartet, wo Splatoon 2 auch in einer dritten Variante erhältlich ist: Mit einer gewöhnlichen Verpackung, aber ohne das bekannte Spiele-Modul. Stattdessen findet sich dort lediglich ein Code zum Download im eShop. Nach eigenen Angaben will man damit vor allem denjenigen Nutzer einen Gefallen tun, welche aus Bequemlichkeit lieber Ihre Spiele über das Internet auf den eigenen Account laden, aber dennoch in Besitz der physischen Verpackung sein möchten. 

Naheliegend ist beim Kauf von Download-Versionen jedoch, dass die Kopie später nicht mehr verliehen oder weiterverkauft werden kann, da diese (wie bei den meisten Gaming-Plattformen auch) an den jeweiligen Account gebunden sind. Im Falle der Switch muss man zudem den geringen internen Speicher von nur 32GB beachten. Abhilfe würde hier beispielsweise eine microSD-Karte schaffen, welche jedoch noch einmal Geld kostet. Und zum Thema Geld: Sparen kann mit der neuen Verkaufsart höchstens Nintendo wegen Materialersparnissen. Alle drei Varianten werden im Handel exakt gleich viel kosten, nämlich 6458 Yen (ca. 55 Euro).

Karim Ammour

Datum:
25.05.2017 | 15:03
Rubrik:
gaming
Tags:
cartridge game japan nintendo spiel splatoon switch

Anzeige