Micorosft: Keine Verzögerung für Xbox One Scorpio laut Phil Spencer

Das Schicksal der Xbox One ruht mittlerweile auf dem Erfolg der leistungsfähigeren Scorpio-Variante. Während das Erscheinungsdatum offiziell noch nicht bekannt ist, dürfte es laut Gerüchten gegen Ende des Jahres soweit sein. Glaubt man außerdem dem Xbox-Chef Phil Spencer, dann läuft alles bisher nach Plan - weitere Infos zur neuen Konsole will Microsoft auf der diesjährigen E3 Mitte Juni verkünden..


Quelle: WCCFTech

Der Xbox-Chef Phil Spencer meldete sich nach einer längeren Ruhephase wieder zu Wort. Das Vorhaben, die Xbox Scorpio zum Ende des Jahres zu veröffentlichen, dürfte laut aktuellen Planungsstand klappen. Bislang wurden keine Probleme in der Produktion gemeldet. Während es bislang nur das letzte Quartal als Erscheinungsdatum gibt, spekulieren Branchenexperten auf einen November-Release. Da im vergangenen Jahr die Scoprio im Rahmen der E3 angekündigt wurde, soll in der diesjährigen E3 das neue Modell den Besuchern zur Schau gestellt werden.

Das ganze Vorhaben ist jedoch weitaus wichtiger, als Sonys Release der PS4 Pro. Denn Microsofts Konsole konnte seit dem November-Release im Jahr 2013 knapp 29 Millionen Einheiten verkaufen. Der japanische Rivale konnte diese Zahl fast verdoppeln und schaut auf knapp 57 Millionen abgesetzten Geräten. Das gleiche Bild zeigt sich auch in den Software-Sales. Während Microsoft knapp 190 Millionen Spiele an den Mann brachte, sind es bei Sony rund 380 Millionen. (VG-Charts)
Somit müssen die Redmonder mit der neuen Konsole zeigen, dass das Rennen noch lange nicht vorbei ist. Plattformübergreifendes 4K-Gaming sowie die Kompatibilität zu jedem erschienenen Xbox 360-Spiel wurden bereits bestätigt. 

Anzeige