GeForce GTX 1080 mit ersten Neuankündigungen

Schon jetzt haben die ersten Hersteller eigene Modelle der GeForce GTX 1080 angekündigt. Gigabyte will eine eigene Kühllösung vorstellen und den Takt auf zwei Gigahertz bringen. Diese GTX 1080 könnte der Hersteller schon auf der Computex vorstellen.


Quelle: Toms Hardware

Nachdem am Samstag die GeForce GTX 1070 und GTX 1080 vorgestellt wurde, haben sich heute die ersten Hersteller eigene Entwürfe angekündigt. Die sogenannten Founder-Edition-Modelle der GeForce GTX 1080 von Gigabyte, Galax und Inno3D werden mit den gleichen Taktfrequenzen auf den Markt kommen, wie das Referenzmodell von Nvidia. Die GPU wird also im Boost-Modus mit einer Geschwindigkeit von 1733 Megahertz arbeiten. Diese GeForce GTX 1080 werden ungefähr 699 Dollar kosten. Damit sind sie rund 100 Euro teurer als die kommenden Nicht-Referenzmodelle. Der Grund für den hohen Preisunterschied soll die von Nvidia entwickelte Kühllösung sein. Diese hatte ihre Effizienz bereits unter Beweis gestellt.

Bereits am 27. Mai sollen die ersten Modelle verfügbar sein, weshalb sich die Hersteller sich wohl auch mit einem deftigen Aufschlag genehmigen. Auf der Computex könnte bereits eine weitere Kühllösung bieten. Gigabyte könnte dann voraussichtlich die Nvidia-Kühlung ersetzen. Gigabyte will voraussichtlich mit einer Konstruktion aus drei Lüftern bauen, die ein sehr hohes Übertaktungspotential bieten soll. Einigen Gerüchten zufolge soll wohl, sofern der Turbo eingeschaltet wird, die Taktrate bei bis zu zwei Gigahertz liegen. Die GeForce GTX 1080 Xtreme Gaming von Gigabyte ist für Juni angekündigt.

Anzeige