Fallout 4: Internes Dokument verbietet Mitarbeitern über noch geheime Projekte zu reden

Ein aufschlussreiches Dokument wurde geleakt, welches im Hause Bethesda und Zenimax die Runde machte: Das Anschreiben war an sämtliche Mitarbeiter adressiert und beinhaltete ein Verbot aus der Chefetage, keine Aussagen über kommende Titel zu treffen. Dabei tauchten unter anderem Begriffe wie "Fallout 4", "Boston Project" und "Elder Scrolls VI" auf.


Quelle: Playfront

Fallout 3 konnte mit einer spannenden Geschichte und dem postapokalyptischen Setting ganze Scharen von Gamern für sich gewinnen. Jedoch war von einem Nachfolger bislang noch nie die Rede. Nun tauchte ein Dokument des Publishers auf, welches sämtliche Mitarbeiter zum Stillschweigen verpflichtet. Dabei ist es dem Team untersagt, Begriffe wie "Fallout 4", "Elder Scrolls VI", "Boston Project" oder "Project Greenheart" auf der diesjährigen E3 zu erwähnen. Dies soll dafür sorgen, dass die Produktionen der benannten Titel nicht durch frühzeitiges Enthüllungen gehetzt werden.

Anzeige