Epic Store: Nutzer wurde nach Kauf von 5 Spielen automatisch gesperrt

Weil er im Rahmen des Epic Sale fünf Spiele zu reduzierten Preisen gekauft hatte, wurde ein Nutzer aus Kanada von Epic Games wegen angeblichen Betrugs gesperrt. Erst eine Auseinandersetzung mit dem Support sorgte für eine Aufhebung der Sperre.


Bei Epics neuem Spiele-Store läuft derzeit eine Rabattaktion, bei der man eine Vielzahl an Titeln günstiger bekommt als sonst. Ein Nutzer aus Kanada wollte hiervon Gebrauch machen und kaufte mehrere Titel im Preisbereich zwischen 5 und 50 US-Dollar ein, woraufhin er kurzerhand gesperrt wurde. Schnell stellte er fest: Offenbar war Epics Schutzmechanismus Schuld, der bereits nach fünf gekauften Spielen innerhalb kurzer Zeit eine automatische Sperre einleitet, um vermeintliche Betrüger ausfindig zu machen.



Ein Epic-Manager hat das Vorgesehen inzwischen bestätigt und rät betroffenen Nutzern, sich an den Support zu wenden, um die Löschung wieder rückgängig zu machen. Das Statement brachte dem Unternehmen aber (erneut) Spott und Häme der Gaming-Community ein. Schließlich werden Käufer für ein völlig legitimes Verhalten bestraft und müssen sich selbst um die Lösung des Problems kommen.

Generell hat sich Epic Games beim Launch seines Game Store nicht gerade mit Ruhm bekleckert, weshalb viele Nutzer weiterhin auf Steam setzen und keine weitere Spieleplattform in dieser Form dulden. Ein überaus aggressiver Betrugsschutz dürfte daran eher wenig ändern.

Quelle: Twitter

Anzeige