Entwicklung von Fortnite stand mal kurz vor der Kippe

Fortnite gehört zu den finanziell erfolgreichsten Spielen aller Zeiten. Doch wie nun herauskam, stand die Entwicklung vor einigen Jahren kurz davor, abgebrochen zu werden.


Was wäre die Welt nur ohne Fortnite? Für die einen Gamer kann der Titel gerne verschollen bleiben, für die anderen ist es ein wichtiger und prägender Shooter im Battle Royale-Genre. Tatsächlich hatte aber gar nicht so viel gefehlt und das Spiel wäre in dieser Form wohl nie erschienen. Denn der damals zuständige Manager bei Epic Games, Rod Fergusson, hatte sich vehement gegen die Weiterentwicklung von Fortnite gewehrt. Er hatte mehrmals versucht, das Projekt zum Erliegen zu bringen, weil es aus seiner Sicht mit zu vielen Problemen geplagt sei und nicht die erwartete Qualität aufweisen könne. Das war allerdings noch im Jahr 2012, bevor er seinen Posten bei Epic Games aufgab und beim Entwicklerstudio The Coalition anheuerte.


Den ausschlaggebenden Battle Royale-Modus, für den Fortnite bekannt ist, habe es damals noch gar nicht gegeben. Fergusson ist sich aber sicher, dass das Spiel niemals erschienen wäre, wenn er weiter bei seinem früheren Arbeitgeber geblieben wäre. Das erzählte er allerdings erst sieben Jahre später auf der E3 2019, nachdem Fortnite längst zum wichtigstem Zugpferd für Epic Games geworden ist.

Quelle: GameInformer


Anzeige