Electronic Arts nimmt fast das gesamte Free2Play-Sortiment aus dem Netz

EA enthüllte erst vor Kurzem die traurige Nachricht, dass beliebte Free2Play-Titel wie Battlefield Heroes und Need for Speed World abgeschaltet werden. Primär wurde die Nachricht verbreitet, um Spieler mit der gekauften Premium-Währung zum Ausgeben zu animieren, denn ab Juli werden alle Server herunter gefahren. Als Ursache gab Vize-Präsident Patrick Soderlund an, dass die Spielergemeinschaft sich drastisch verändert habe und EA daher Raum für neue Konzepte freiräumen möchte.


Quelle: Battlefield Heroes Blog

Vor fünf Jahren begann EA mit der Präsentation von einer Reihe von kostenlosen Multiplayer-Titeln, die sich nicht nur großer Beliebtheit erfreuten, sondern auch Geld in die Kassen des Publishers spülten. Nach dem halben Jahrzehnt geht diese Phase jedoch zu Ende, da ab Juli die Server von Battlefield Heroes, Battlefield Play4Free, Need for Speed World und FIFA World abgeschaltet werden. Daher verfasste der Softwareriese auch eine Bitte an jeden Spieler das vorhandene Premium-Guthaben zu verwenden, da keine Rückerstattungen möglich sind. 

Patrick Soderlund, seines Zeichens Vize-Präsident der EA Entwickler-Studien, nahm eine detailierte Stellungnahme im offiziellen Blog vor. Zuerst wurden die aktuell erfolgreich laufenden MMOs wie Star Wars: The Old Republic und Commander & Conquerer erwähnt, welche sich tapfer schlagen und eine immer größer werdende Audienz unterhalten. Dies kann leider nicht von den oben genannten Titeln gesagt werden. Daher wurden wirtschaftliche Entscheidungen gefällt, die das Ende für die Free2Play-Ableger bedeutete. Jedoch wurde auch gesagt, dass es eine großartige Pioniersphase war, die die Basis für zukünftige Projekte stützen wird. Als letzten Trost erwähnte Soderlund, dass noch weiterer Story-Content zu den noch aktiv bleibenden Onlinespielen im Laufe des jahres hinzu kommen wird. 

Auf Amazon kann eine breite Masse von EA-Titeln geordert werden.

Anzeige