EA: Erstmalig Frauen auf dem FIFA-Cover

EA führte schon seit über einem Jahrzehnt einen ständigen Kampf gegen PES. Während jedes Jahr ein recht ausgeglichener Kopf an Kopf-Rennen statt findet, konnte der Kontrahent aus amerikanischen Gefilden durch die Ankündigung einer zusätzlichen Frauen-Liga einen gewissen Vorteil erlangen. Nun erfüllte man das Versprechen, indem man bereits die Versionen der USA, Australien und Kanada enthüllte.


Quelle: USA Today

Mit dem Zusatz der zwölf Frauen-Nationalmannschaften, konnte sich EA nicht nur viel Aufmerksamkeit sondern auch die Gunst der weiblichen Gamer ergattern. Während der japanische Konkurrent, PES, durch den letzten Release auf die Überholspur wechselte, scheint sich jedoch das amerikanische Gegenstück erneut an die Spitze zu platzieren. Passend dazu wurden offizielle Cover enthüllt, die bislang drei Athletinnen neben Barcelonas Top-Stürmer Lionel Messi zeigen werden. 

In der amerikanischen Variante wird es die Gold-Medallistin "Alex Morgan" sein, in der kanadischen Version Christine Sinclair und in für den australischen Release vorgesehenen Version "Stephanie Catley". Obwohl die Geschlechter nicht gegeneinander antreten können, ist dies der erste Schritt die digitale Fußball-Welt auch Frauen begehbarer zu gestalten. Wer für das deutsche Cover herhalten wird, ist jedoch noch unklar.

FIFA 16 kann bei Amazon geordert werden. 

Anzeige