CM Storm zeigt das Scout II

Nachdem die erste Revision des Scout aus dem Hause CM Storm schon seit 2009 auf dem Markt ist, präsentiert der Hersteller nun den Nachfolger in Form des Scout II. Erneut richtet sich dieses Gehäuse an Gamer, die ihren Rechenknecht mithilfe der Tragegriffe gerne von der einen auf die nächste Lanparty transportieren.


Quelle: Hardwareluxx

Mit dem Scout II hat CM Storm ein erneutes mal den ambitionierten Gamer im Fokus. Für einen einfachen Transport des Konstrukts eignen sich die aus Gummi implementierten Tragegriffe hervorragend. In Sachen Design ist man der Firmenphilosophie "Von Gamern - für Gamer" treu geblieben. Zwar wirkt das Gehäuse in dieser Hinsicht etwas aufgeräumter, was letztlich auch den klaren Linien zu verdanken ist. Nichtsdestotrotz punktet das Scout II mit einem markanten Äußeren und den auffälligen Meshpartien, die zugleich für einen guten Luftdurchzug im Innenraum sorgen. Unter einer Blende kann der Nutzer auf jeweils zwei USB 2.0- und 3.0-Buchsen neben den üblichen Audio-Steckplätzen zurückgreifen. 

Mit den Ausmaßen von 230 x 513 x 517,5 mm und einem Gewicht von 8,3 Kilogramm zählt das neue Konstrukt aus dem Hause CM Storm zu der Kategorie der Midi-Tower. Mainboards bis hin zum ATX-Format nehmen neben drei optischen Laufwerken und sieben 3,5 Zoll Festplatten im Scout II ihren Platz ein, wobei einer der 3,5 Zoll-Einschübe zwei 2,5 Zoll Pendats aufnehmen kann. Auch mit größeren Grafikkarten kommt das neue Gehäuse von CM Storm bestens klar - falls nicht, dann kann einer der Festplattenkäfige entnommen werden. Der Hersteller setzt lediglich einen Lüfter in der Front ab Werk ein. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Nutzer ohnehin andere Lüfter verbauen, was Cooler Master im Rahmen der eigens durchgeführten Marktanalysen herausgefunden hat. Trotzdem sind weitere neun Lüfterplätze im Scout II vorhanden. Mitte Oktober wird das Scout II für 99,90 in den Händlerregalen vorzufinden sein.

Bei Amazon sind Gehäuse von CM Storm erhältlich.

Anzeige