UPDATE: Razer Onza Xbox-Gamepad ab Januar verfügbar

Auf der CeBIT 2010 stellte Razer erstmals einen Prototyp ihres zukünftigen Xbox 360-Controllers "Onza" vor. Der Controller verspricht wesentlich mehr Einstellungsmöglichkeiten als die Standardcontroller. Interessantestes Feature ist ein Analog-Stick, dessen Sensititvität sich mechanische verändern lässt.


Vielleicht gehen Razer langsam die Herausforderungen aus, denn nun gibt sich der Hersteller nicht mehr mit PC-Peripherie zufrieden, sondern stößt auch auf den Konsolenmarkt vor: das Razer Onza bringt einige ganz besondere Features mit: der Widerstand der beiden Analog-Sticks lässt sich verändern. Denn je nach Spielertyp mögen manche etwas schwergängigere Sticks, und andere lieber besonders leichtängige. Razer nimmt sich dem Problem an. Mit einem kleinen Rädchen am Stick lässt sich der Widerstand im Betrieb verändern. Außerdem wurden zwei neue Buttons an der Stirnseite des Controllers verbaut. Diese beiden Zusatztasten lassen sich frei belegen. Auf der Rückseite des Pads finden sich zwei Schieberegler, mit deren Hilfe die Belegung geändert werden kann. Mehr Detail im folgenden Video:

Dieses Video wird von unserem Partner HardwareClips gehostet. Das Video-Portal ist spezialisiert auf Videoclips rund um den Computer. Jeder User kann dort eigene Videos hochladen. Vom Messe-Video über Werbespots bis zum eigenen Casecon findet ihr alles auf Hardwareclips.com!

UPDATE (8.1.11 - 2:48 UHR): In einer Pressemitteilung hat Razer nun bekannt gegeben, dass der Controller ab 17. Januar 2011 ausgeliefert wird. Es wird ihn in zwei Versionen geben. Die Standard Edition verzichtet auf die anpassbaren Analogsticks und bietet "nur" zwei zusätzliche, konfigurierbare Triggerbuttons. Die "Tournament Edition" hingegen kommt zusätzlich mit den besagten Analogsticks daher. Die Preise liegen bei 40 bzw. 50 Euro.

 

Anzeige