Battlefield V: Entwickler greift wieder wütende Fans an

Nach der Vorstellung von Battlefield 5 waren viele Fans vom Ankündigungstrailer enttäuscht. Doch ein leitender Entwickler dahinter geht zunehmend auf Konfrontationskurs und glaubt, dass die Nutzer das neue Battlefield trotzdem spielen werden.


Quelle: WCCFTech

Wir berichteten bereits darüber, dass viele Nutzer - darunter selbst eingefleischte Battlefield-Fans - vom Livestream-Event von EA und DICE schwer enttäuscht sind. Genauer gesagt ging es um die Darstellung von Battlefield 5 im Ankündigungstrailer. In der Debatte haben sich auch längst die Entwickler selbst eingeklinkt, welche scheinbar zunehmend auf Konfrontationskurs mit den Fans gehen.

In Reddit hat sich nun auch der Chef-Designer hinter BF5, Alan Kertz, zu Wort gemeldet. Er schreibt dort: "Ich wusste, dass es in einem Kampf enden wird, wenn ich weibliche Soldaten in BF5 prominent platziere. Ich habe eine (einjährige) Tochter und falls sie fragt "warum kann ich (in Battlefield 5) keinen Charakter erstellen, der aussieht wie ich", möchte ich ihr niemals antworten "weil du ein Mädchen bist". Weiterhin glaubt er, dass seine Entscheidung richtig sei und viele Spieler trotz der Enttäuschung das neue Battlefield spielen werden. Dann werden diese auch mehr "über die Geschichte oder sich selbst" lernen, fügte er hinzu - vermutlich als indirekte Provokation. Außerdem gebe es bereits viele andere Spiele als Battlefield 5, welche eine authentische WW2-Erfahrung bieten können.

Falls ihr euch selbst eine Meinung über die aktuelle Debatte bilden wollt, findet ihr den offiziellen Trailer unter diesem Link. Das neue Battlefield wird am 16. Oktober für PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Anzeige