Battlefield 5: Entwickler macht sich (erneut) über Community lustig

Für die fragwürdige Vermarktung im Vorfeld des Marktstarts von Battlefield 5 mussten sich EA und DICE deutliche Kritik gefallen lassen. Die Entwickler machen sich im Rahmen dessen aber wieder einmal über die Community lustig.


Der Umgang von EA und DICE mit der Battlefield-Community war in den letzten Monaten bestenfalls kurios, generell aber eher als unwürdig einzustufen. Der DICE-Manager Patrick Söderlund machte sich sogar mehrmals über die Kritik der Nutzer lustig und bezeichnete die Fans als ungebildet. Er machte auch deutlich, dass es ihm egal sei, ob die enttäuschten Nutzer das Spiel kaufen oder nicht. Kurz darauf verließ Söderlund das Unternehmen - womöglich als Reaktion auf die eher schlechten Verkaufszahlen von Battlefield 5.

Wie nun herauskam, nimmt man bei EA und DICE die Nutzerbeschwerden wohl selbst jetzt nicht sonderlich ernst. In einem Bild ist zu sehen, wie bei einer Launch-Party in Schweden vermeintlich negative Nutzerkommentare als eine Art Marketing-Werkzeug genutzt werden, um den WW2-Shooter positiv hervorzuheben. Besonders diplomatisch scheint die Aktion nicht zu sein, kurios ist sie aber allemal.

Karim Ammour

Datum:
03.12.2018 | 13:01
Rubrik:
gaming
Tags:

Anzeige