Battlefield 5: Entwickler erklärt extreme Zensur im Chat

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Battlefield 5 willkürlich verschiedene Begriffe im Chat zensiert, darunter die Worte "DLC", "Lag" und "Weißer Mann". Ein Entwickler erklärt nun, warum das so ist.


Quelle: VGR

Wie schon zuvor von DICE angekündigt verfügt Battlefield 5 über einen Filtermechanismus, der das Spielverhalten positiv beeinflussen soll, indem er bestimmte Wörte im Chat zensiert. Doch das sorgte für massive Kritik, nachdem Spieler feststellten, dass der Filter viel zu empfindlich reagiert.

Konkret wurde beispielsweise der Begriff "Weißer Mann" zensiert, während "Schwarzer Mann" problemlos angezeigt wurde. Das rief die Frage auf, ob der Entwickler hier bewusst ein politisch korrektes Verhalten der Spieler erzwingen will. Noch unheimlicher wurde die Tatsache aufgenommen, dass Begriffe wie "DLC" und "Lag" zensiert werden. Das weckt den Anschein, dass EA und DICE jegliche Kritik an ihrem Spiel unterbinden wollen.

Auf Twitter hat der Battlefield-Entwickler David Sirland erklärt, dass der Filter auf einen Algorithmus mit künstlicher Intelligenz setzt, welcher automatisch festlegt, welche Wörter im Chat erlaubt sind und welche nicht. So soll angeblich die Entstehung "toxischer Gespräche" verhindert werden. Er selbst wisse noch nicht mal im Detail, wie das Ganze funktioniert. Er versprach aber, dass er und sein Team "dies ändern werden".

Anzeige