Apple investiert halbe Milliarde US-Dollar in Spieleentwicklung

Mit Apple Arcade ist ein neuer mobiler Gaming-Dienst geplant, in den das Unternehmen große Hoffnungen setzt. Alleine hierfür soll eine halbe Milliarde US-Dollar ausgegeben werden.


Unternehmen wie Sony oder Microsoft bieten schon seit längerem Abo-Dienste an, bei denen Nutzer gegen eine monatliche Gebühr Zugriff auf eine breite Auswahl an Features und Games erhalten. Apple plant mit seinem Dienst "Apple Arcade" ein ähnliches Konzept für seine Geräteplattform und meint es dabei durchaus ernst, wenn man die hohen Summen betrachtet, die der Konzern dafür ausgibt.


Angeblich will Apple zum Start die Entwicklung von über 100 Spielen bezuschussen, wobei jedes Spiel mehrere Millionen Euro zugewiesen bekommt. Insgesamt sollen so bis zu 500 Millionen US-Dollar investiert werden. Im Gegenzug werden die Spiele exklusiv über den Dienst Apple Arcade erhältlich sein. Eine Version für Android-Smartphones wird es demnach nicht geben, selbst im hauseigenen App Store sollen die jeweiligen Apps nicht zu finden sein. Ein Release auf PC oder Konsolen soll dadurch aber nicht ausgeschlossen werden, da sich Apple speziell auf den Mobilsektor bezieht.

Welches Angebot Apple Arcade konkret umfasst, wurde noch nicht bekannt gegeben. Ebenso fehlt noch der Preis, den Nutzer pro Monat bezahlen müssen. Derzeit wird aber von einer Monatsgebühr von maximal zehn Euro ausgegangen.

Quelle: TweakTown

Anzeige