Acer stellt den Gaming-Beamer Predator Z850 vor

Das taiwanische Unternehmen hat nun ihren neuen Gaming-Beamer vorgestellt. Der Predator Z850 bringt eine Auflösung von 1920 x 720 Pixeln auf und das bei einem Seitenverhältnis von 24:9. Bei einer Distanz von 47 Zentimeter wird das Bild auf eine Fläche von 120 Zoll projiziert.


Quelle: Hardwareluxx

Der Predator Z650 von Acer war damit ausgezeichnet gewesen, dass er über sehr kurze Distanz ein sehr großes Bild liefern konnte. Nun hat Acer mit dem Predator Z850 einen neuen Gaming-Beamer vorgestellt. Dieser wurde erstmals auf der IFA im vergangenen Jahr erwähnt. Wie auch schon sein Vorgänger schafft es der Z850 über eine sehr kurze Distanz ein großes Bild zu liefern. Bei einer Distanz von 47 Zentimetern erstellt der Beamer ein Bild auf eine Fläche von 120 Zoll. Die Auflösung beträgt 1920 x 720 Pixeln bei einem Seitenverhältnis von 24:9, wobei traditionelle Beamer nur 16:9 bieten.

Der Acer Predator Z850 verwendet einen Laser-Diode statt einer starken Lampe und erreicht mit dieser eine Helligkeit von 3.000 Lumen bei einer Lebensdauer der Diode von ungefähr 30.000 Stunden. Das Kontrastverhältnis liegt bei 100.000:1. Ein Vorteil der Laser-Diode liegt vor allem beim Stromverbrauch. Dieser ist deutlich geringe als bei einer Lampe und somit entsteht auch wesentlich weniger Abwärme. Somit benötigt der Beamer auch keine starken Lüfter für die Kühlung. Mit zwei VGA, zwei HDMI und einem RCA-Anschluss bietet der Predator Z850 auch genügend Spielraum. Des Weiteren sind auch analoge Eingänge sowie jeweils ein USB- und ein Ethernet-Anschluss vorhanden. Auch eine drahtlos Übertragung ist dank eines Wireless-HD-Kits möglich. Wann genau der Gaming-Beamer Predator Z850 von Acer in Deutschland auf den Markt kommen soll ist noch nicht klar und auch der Preis ist noch nicht festgelegt. In den USA wird er jedoch schon für einen Preis von 4999 US-Dollar verkauft.

Anzeige