VPRO: Rapoo steigt mit neuem Brand ins Gaming-Peripherie-Segment ein

Peripherie-Hersteller Rapoo will das eigene Produktportfolio weiter ausbauen und kündigt an, in den Gaming-Bereich einzusteigen. Das Unternehmen wird die entsprechende Peripherie unter dem Brand-Namen "VPRO Gaming" führen und bereits zur Gamescom 2014 erste Produkte vorstellen.


Rapoo gilt im asiatischen Raum als einer der größten Peripherie-Hersteller und kann auf eine eigene Produktionsstätte zurückgreifen. Seit 2013 vertreibt das Unternehmen die Produkte auch hierzulande und will nun in den Gaming-Bereich einsteigen. Dazu ruft Rapoo das Label "VPRO" ins Leben, unter dem entsprechend entwickelte Eingabegeräte für Spieler angeboten werden sollen. Bereits zur diesjährigen Gamescom in Köln sind die ersten Produkte am eigenen Messestand zu begutachten. Genauere Infos dazu gibt Rapoo allerdings nicht preis.

Geleitet wird das VPRO-Entwicklungs-Team vom ehemaligen Roccat-CEO Robert Blankert. Laut Rapoo will man auf dessen langjährige Erfahrung vertrauen und die Wünsche der Gamer durch die eigene Produktion schnell umsetzen können. Michael Zeng, der als CEO von Rapoo tätig ist, aüßert sich wie folgt zu VPRO:

„VPRO´s Ziel ist es, der ‚bierernsten‘ Welt der Gaming-Peripherie-Marken mit einem Augenzwinkern entgegenzutreten, ohne dabei den Anspruch auf den ersten Platz aus den Augen zu verlieren. Denn schließlich sollte Gaming-Equipment vor allem zwei Dinge leisten: ein gutes Gefühl für den Spieler und einen echten Benefit für das Gameplay. Und das zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis ohne elitäres Gehabe“.

Ob der Hersteller sein Versprechen halten, kann werden wir in den kommenden Monaten sehen, denn PC-Max wird die Gamescom besuchen und VPRO Gaming einen Besuch abstatten, um euch von den neuen Produkten zu berichten.

Anzeige