Valves Steam Controller mit neuem Konzept

Der Steam-Controller von Valve möchte mit einem neuen Konzept, bei dem mehrere Peripherien durch den Controller emuliert werden sollen, überzeugen. Das Trackpad soll mit seinen vielen Einstellungsmöglichkeiten das Herzstück darstellen.


Quelle: Valve

Valve hat nun weitere Informationen zum zukünftigen Steam-Controller, der sich in das System der Steam-Geräte einfügen soll, veröffentlicht und möchte es dem Nutzer ermöglichen, die Funktionen von verschiedenen Peripherie-Geräten in einem Gerät zu vereinen, indem mehrere individuelle Profile erstellt werden können. Das Unternehmen, aus dem auch schon die Steam-Machines und Steam-Link hervorgegangen sind, scheint also darauf abzuzielen, die Ergonomie der Nutzer zu verbessern, indem das Wechseln der Geräte hinfällig wird. So wäre es unter anderem auch möglich, den Computer einfach und bequem von der Couch aus zu bedienen.

Neben dem reinen Trackpad auf der rechten Seite finden sich noch weitere Bedienelemente im Controller wieder: Neben den Tasten ABXY sind ein weiteres Trackpad, dessen Optik einem Steuerkreuz ähnelt, ein Thumbstick sowie ein Steam-Button, der sich zwischen 2 Köpfen für das Menü befindet, verbaut. Auf der Rückseite ist der Controller mit 2 Trigger-Schaltern mit kürzerem Hubweg ausgestattet, an deren Enden sich jeweils ein Knopf befindet. Die Funktionen der einzelnen Elemente können vom Nutzer komplett individuell gewählt werden, Valve selbst hat bisher noch keine Templates herausgebracht und vertraut darauf, dass seine Community frühzeitig verschiedene Profile erstellt, die den anderen Usern zur Verfügung gestellt werden.

Das Konzept des Steam-Controllers überrascht also mit seinen vielen Einstellungsmöglichkeiten, die dem Nutzer ein bequemeres Handling als mit herkömmlichen Pheripherie-Geräten wie Maus, Tastatur und Controller möglich machen sollen. Ob sich dieser Hybrid durchsetzen kann, wird sich zeigen. Momentan kann der Steam-Controller für 49,99$ bei Steam vorbestellt werden.

Anzeige