Logitech bringt die G502 Lightspeed zum Preis von 150 Euro

Die bereits erhältlich G502-Serie bekommt mit einem Lightspeed-Ableger Zuwachs: Das Kabel entfällt, da die Nutzung nun auch kabellos möglich ist. Logitech betont, dass sich die Maus insbesondere fürs Zocken eignet und daher viel Wert auf die Präzision und den reibungslosen Betrieb, selbst ohne Kabel, legt.


Auf Hero folgt Lightspeed: Die G502 Lightspeed ist eine neue Variante der G502 Hero von Logitech, die ohne Kabel auskommt und mit dem bewährten Hero-16K-Sensor laut Hersteller im Bereich von bis zu 16.000 dpi für maximale Präzision und beste Performance sorgt. Selbstverständlich lässt sich der Sensor, wie auch die elf programmierbaren Zusatztasten dank hauseigener Software individualisieren. Wie bei Logitech üblich bietet auch die G502 Lightspeed ein spezielles Mausrad mit zwei Bildlauf-Modi. Im Hinblick auf das Gewicht konnte Logitech beim Minimalgewicht sieben Gramm gegenüber der G502 Hero einsparen - weiterhin bietet sich aber die Möglichkeit an, insgesamt sechs Gewichte einzubauen. So ist die G502 Lightspeed zwischen 114 und 130 Gramm schwer. 


Die G502 Lightspeed lässt sich alternativ auch mit Kabel betreiben, falls der Akku in kritischen Situationen schlapp macht. Doch das ist nicht immer nötig, laut Logitech: Den es reichen gerade mal fünf Minuten Ladezeit, um die Maus zweieinhalb Stunden zu nutzen. Vollaufgeladen reicht der Akku für eine Laufzeit von 48 Stunden, unterstützt wird auch die drahtlose Powerplay-Technik, bei der das dafür vorgesehene Mauspad allerdings erforderlich ist. Das Featureset lässt sich Logitech fürstlich entlohnen: Für die neue Maus ruft der Hersteller eine UVP von ca. 150,00 Euro aus.

Anzeige