Apples HomePod kommt mit Verspätung Mitte Juni

Mit etwas Verspätung schafft es der erste, smarte Lautsprecher aus Cupertino endlich in den deutschen Einzelhandel. Interessenten können sich den Assistenten ab dem 18. Juni in die eigenen vier Wände stellen.


Zunächst waren mit den USA und Großbritannien die zwei englischssprachigen Nationen dran, ehe es am 18. Juni bei uns in Deutschland los geht. Der HomePod von Apple startet dann hierzulande sowie in Frankreich und Kanada - der Preis für den smarten Lautsprecher fällt mit etwa 350 Euro recht happig aus. Alternativen wie etwa eine kleinere, abgespecktere Variante ähnlich Googles Home Mini oder den Alexa Dot gibt es dabei nicht. Starten sollte der HomePod ursprünglich Ende letztes Jahr, der Release wurde dann ohne Angabe von Gründen stets verschoben. Deutschland sollte dabei bereits im Frühling versorgt werden.

Mit einem Software-Update zum Start will Apple außerdem den Funktionsumfang des HomePod erweitern. iOS 11.4 erlaubt die Kopplung mehrer HomePods, um Musik auf allen Geräten simultan abzuspielen (Multiroom-Audio). Außerdem können im Falle zweier verfügbarer HomePods Stereo-Setups erstellt werden - damit will Apple einen "raumfüllenderen Klang" erreichen. Den Siri-fähigen Lautsprecher wird es in Schwarz oder Weiß geben - die Steuerung erfolgt außerdem über Touch-Gesten. So oder so ist in Anbetracht der Konkurrenz, die seit Jahren bereits direkte Praxiserfahrung sammeln durfte, weit voraus. Man kann also gespannt sein, wie und ob sich der HomePod des iPhone-Herstellers zwischen Google und Amazon durchsetzen kann.

Anzeige