Western Digital: WD Black soll hauseigenes SSD-Porfolio erweitern

Western Digital ist einer der größten Player der Festplatten-Branche. Bislang lassen sich hinsichtlich SSDs die Ableger der WD Blue- und WD Green-Serie in den Geschäften vorfinden. Laut der Seite Benchlife handelt es sich beim nächsten Produkt um die WD Black, die die entsprechende Produktsparte um ein weiteres Modell erweitern soll.


Quelle: BenchLife

Mit der WD Black-Series hat der HDD-Gigant ehemals performante Festplatten auf den Markt gebracht. Laut Benchlife will Western Digital nun SSDs einführen, die unter der entsprechenden Bezeichnung auf eine hohe Performance gegenüber den Modellen der anderen Serien hoffen lassen. Ein Foto zeigt die entsprechenden SSD-Derivate in freier Wildbahn - wobei weitere Infos offensichtlich werden. Unter anderem lassen sich auf dem Bildmaterial zwei M.2 Module mit 80mm Länge ausmachen. Laut dem Typen-Aufkleber hört dabei das Produkt auf den Namen „WD Black PCIe“. Folglich dürfte WDs kommende SSD das NVMe-Protokoll unterstützen und so extrem hohe Datentransferraten mit sich bringen.

 

Vermutlich werden die WD Black-SSDs auf der Plextor-M8Pe-SSD basieren, was auf 15-nm-MLC-Flashspeicher von Sandisk/Toshiba deutet. Zum Einsatz soll Marvells 88SS1093-Controller kommen, welcher auch als Eldora bekannt ist. Dieser bringt acht Speicherkanäle mit. Die Leistungswerte dürften demnach einer Plextor M8Pe entsprechen, wenn diese aus identischer Fertigungsstätte stammt. Resultierend wären so eine Lesegeschwindigkeit mit bis zu 2.500 MB/s und eine Schreibegeschwindigkeit von bis zu 1.400MB/s möglich. Der Verkaufsstart soll im kommenden Jahr erfolgen.

Anzeige