Systemanforderungen: Titanfall braucht 48 Gigabyte freien Speicherplatz

Zwar haben die Entwickler von Respawn Entertainment kein offizielles Wort über die Systemanforderungen des kommenden Shooter-Blockbuster Titanfall verloren, doch glaubt man Vince Zampella, seines Zeichens Angehöriger des Teams, dann wird das Spiel satte 48 Gigabyte freien Speicherplatz auf der SSD oder Festplatte benötigen.


Quelle: Twitter-Eintrag

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Während die Beta von Titanfall bereits beendet ist, kommen neue Infos von der finalen Version ans Tageslicht. Obwohl der Titel von Publisher EA und dem Team von Respawan Entertainment keinesfalls als absolutes Grafik-Schwergewicht zu sehen ist, benötigt man zum Starten des Spiels 21 Gigabyte an Download-Daten, die sich entpackt ganze 48 Gigabyte Speicher auf der Festplatte, respektive SSD genehmigen. Damit gehört Titanfall zu den Spielen, die auf dem eigenen Datenträger als Schwergewichte fungieren.

Wer bereits die Beta angezockt hat, fragt sich sicherlich, was überhaupt den irsinnigen Datenkonsum des grafisch vergleichsweise altbackenen Shooter rechtfertigt. Immerhin kommt die zwar bewährte, aber nicht wirklich aktuelle Source-Engine zum Einsatz, welche aktuelle Hardware nicht voll ausreizen kann. Ein Zerstörungssystem, ähnlich wie bei Battlefield 4, sucht man daher vergebens. In Anbetracht der schieren Installationsgröße von Titanfall haben die Entwickler entweder etwas in Petto und falls nicht, dann wird eine Erklärung dafür mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen.

Bei Amazon ist Titanfall vorbestellbar.

Anzeige