SSDs: Preissturz in 2016 erwartet

Bei findigen PC-Nutzern längst geschätzt, bei OEM-Interessenten aber noch rechtbedeutungslos: Seit Jahren schätzen Viele den Mehrwert der neuartigen Flash-Speicher, und auch der Preis befindet sich im ständigen Fall. Dieser könnte laut Marktforschern im kommenden Jahr auf das Preisniveau von HDDs abfallen, womit auch OEM-Hersteller und weitere Großkunden auf die Technologie setzen könnten.


Quelle: Hardwareluxx

Versierte Hardware-Kenner schwören bereits seit Jahren auf SSDs, die dank ihrer Technologie deutlich schneller als HDDs arbeiten. Einen Haken weisen die Produkter bisher aber noch immer auf, da sie noch immer deutlich teurer als konventionelle HDDs sind und somit für den OEM-Markt beispielsweise größtenteils uninteressant sind. Dies könnte sich aber im nächsten Jahr ändern, so die Marktforscher von DRAMeXchange. Diese gehen davon aus, dass der Preis der Flash-Speicher weiter abfallen wird, und schlussendlich auf dem Niveau von HDDs ankommen wird. Dies ist auch auf neue Technologien zurückzuführen, die inzwischen Anwendung findet.

Samsungs SSD 850 Evo lässt sich unter anderem auch auf Amazon erwerben.

Anzeige