Kingston kündigt NVMe-SSD an, welche fast zum Preis einer SATA-SSD erscheinen soll

Vor allem bei Gamern sind NVMe-SSD's sehr beliebt, da diese die schnellste Möglichkeit sind, aktuelle Spiele zu starten. Leider kosten diese im Vergleich wesentlich mehr als SATA-SSD's. Dies soll sich nun mit der Kingston A1000 ändern.


Quelle: Hexus


Speicherspezialist Kingston hat nun die neue A1000 NVMe-SSD angekündigt. Die neue Serie wird in den Größen 240GB, 480GB und 960GB verfügbar sein. Beim Formfaktor handelt es sich um das gängige, einseitig bestückte 2280 M.2 Format. Die Anbindung an den PCI-Bus erfolgt via PCIe NVMe Gen 3.0 x2 Interface und wird von einem Vierkanal Phison E8 Controller gesteuert. Bei den Speicherbausteinen setzt man bei Kingston auf 3D NAND TLC Flashmodule. Man bewirbt die kommende A1000 Serie außerdem damit, dass diese fast zum selben Preis erscheinen soll, wie herkömmliche SATA-SSD's, obwohl die NVMe-Varianten doppelt so schnell sind.


Die Leistungsaufnahme liegt bei 0,0117W im Idle, 0,0756W im Durchschnitt, 0,458W beim Lesen und 0,908W beim Schreiben. Kingston gibt die Maximale Lebensdauer an mit 150TB bei der 240GB-Variante, 300TB bei der 480GB-Variante und 600TB bei der 960GB Variante. Alle Modelle haben eine MTBF von einer Million Betriebsstunden und fünf Jahre Garantie. Die Preise liegen je nach Modell zwischen Rund 100 Euro und 400 Euro und sind ab sofort verfügbar.

Anzeige