CES 2013: Kingston präsentiert DataTraveler Hyper X Predator mit bis zu einem Terabyte Kapazität

Neben Corsair zeigt auch Kingston auf der CES in Las Vegas interessante USB-Sticks, die sich jedoch nicht durch ultimative Performance, sondern durch eine bisher unerreichte Kapazität auszeichnen. Die DataTraveler Hyper X Predator 3.0 bieten bis zu einem Terabyte Speicherplatz und gelten damit als größte USB-3.0-Sticks weltweit.


In Las Vegas nutzt auch Kingston die Gelegenheit um eine bisher einzigartige Produkt-Serie vorzustellen. Die Rede ist von den neusten USB-Sticks in Form der DataTraveler Hyper X Predator 3.0, die mit einer gewaltigen Kapazität aufwarten können. Zwei Modelle weist die neue Serie auf: 512 und 1.024 Gigabyte. Die Transferraten liegen trotz des hohen Speicherplatzes eher auf einem gehobenen, aber normalen Niveau. So erreichen die Datenträger 240 MB/s beim Lesen und 160 MB/s beim Schreiben. Eher utopisch fällt dagegen der Preis aus: Das 512-Gigabyte-Modell soll für 1.750 US-Dollar über die Ladentheke wandern. Später, im zweiten Quartal folgt der größere Ableger, dessen Preis bisher noch nicht bekannt ist.

Eher weniger spektakulär aber dennoch interessant, ist die Vorstellung der neuen DataTraveler-Ultimate-Modelle, die nunmehr in der dritten Generation vorliegen. Zwei Kapazitäten sieht der Hersteller auch hier vor. Mit 32 respektive 64 Gigabyte fallen die neu aufgelegten Datenträger eher gewöhnlich aus. Dennoch konnte Kingston die Performance gegenüber den Vorgängern etwas steigern: 150 MB/s lesend und 70 MB/s schreibend sind auf dem Datenblatt aufgeführt.

USB-Sticks von Kingston sind bei Amazon zu finden.

Anzeige