Thermalright mit zahlreichen neuen Kühlern

Auf der kürzlich stattgefundenen Computex 2010 in Taiwan hat der Kühlerspezialist Thermalright zahlreiche neue Kühler der Öffentlichkeit präsentiert. Darunter der Nachfolger des HR-01 Plus, ein gigantischer Passivkühler mit Krakenoptik sowie ein runder Kühler mit innenliegendem Lüfter. Mittlerweile gab es auch einen Einblick in den offiziellen Produktkatalog. Hier sind nicht nur Bilder der fertigen Produkte zu sehen, sondern auch genauere technische Daten zu finden.


Der HR-02 soll dabei die Messlatte in der Riege der traditionellen Tower-Kühler höherlegen. Mit Maßen von 143 x 130 x 160 mm (Länge x Breite x Höhe), einem Gewicht von 1100 Gramm und sechs 6-Millimeter-Heatpipes soll der Kühler neue Bestwerte sowohl im semi-passiven als auch aktiven Betrieb aufstellen. Der massive Kühlkörper ist dabei so versetzt, dass er zum einen weiter weg von den Arbeitsspeichern ist, zum anderen näher am ausblasenden Hecklüfter sitzt. Hier schlägt man also zwei Fliegen mit einer Klappe, denn auch hohe RAM-Module sollten so kein Problem mehr bereiten und die warme Luft kann schneller und direkter abgeführt werden. Im Gegensatz zum offizellen Produktfoto wird der Lamellenabstand bei der Verkaufsversion mit 3 Millimeter allerdings etwas größer ausfallen. Auch bei der Kompatibilität hat man sich bei Thermalright dieses Mal nicht lumpen lassen und legt Montagematerial für LGA1366, LGA1156, LGA775, AM2(+) und AM3 bei. Der Kühler soll laut Thermalright Anfang Juli erscheinen, sollte bis dahin alles glatt laufen.

Auch der bereits von letztem Jahr bekannte Kühler mit Namen Wheel ist im Katalog zu finden. Klar zu erkennen: Der Name kommt nicht von ungefähr. So besteht der gesamte Kühlkörper aus ringförmigen Lamellen, aufgereiht an sechs 6-Millimeter-Heatpipes. Neu für die Verhältnisse des Herstellers ist der bereits fest verbaute Lüfter in der Mitte. Dieser dreht mit maximal 1600 Umdrehungen pro Minute und kann über das PWM-Signal des Mainboards gesteuert werden. Auch hier geizt man nicht mit der Größe: 152 x 152 x 152 mm (Länge x Breite x Höhe) und 1150 Gramm übertreffen sogar den bereits massiven HR-02. Kompatibel ist er ebenfalls zu allen aktuellen Plattformen.

Noch beeindruckender gestaltet sich der letzte neue Kühler im Portfolio mit Namen Sentinel. Zehn Heatpipes, zehn Kühltürmchen und Maße von 182 x 182 x 165 mm (Länge x Breite x Höhe) bei einem Gewicht von 1200 Gramm lassen das Herz jedes Silent-Freaks höher Schlagen. Der Sentinel arbeitet vollkommen lüfterlos und soll selbst bei geringem Luftstrom gute Werte erreichen. Ob das Konzept wirklich so erfolgreich ist, werden erste Tests zeigen. Ein Erscheinungstermin ist bisher noch nicht bekannt, auch sind etwaige Änderungen noch möglich. Der Sentinel ist kompatibel mit allen aktuellen Plattformen.

Zu guter Letzt hat Thermalright noch einen Video-Rundgang auf ihrem Stand der diesjährigen Computex veröffentlicht:

Anzeige