Scythe Susanoo: Kühlmonster mit vier 100mm-Lüftern

Scythe hat einen neuen CPU-Kühler vorgestellt, und bricht damit sämtliche Rekorde in Sachen Größe. Der Susanoo wird von vier 100mm-Lüftern gekühlt, die alle in einer Ebene angeordnet sind. Der neue Kühler wiegt über 1,5 Kilogramm.


Der Susanoo wurde bereits auf der CeBIT gezeigt, und soll jetzt endlich den Weg in den Handel finden. Es handelt sich um einen ganz besonderen Top-Flow-Kühler: insgesamt sorgen zwölf 6mm-Heatpipes für den Abtransport der Wärme. Im Kühlerboden sind die Heatpipe-Enden in zwei Schichten angeordnet. Die Heatpipe-Schicht, die der CPU-Oberfläche am nächsten ist, führt ihre Energie in den größeren der beiden Lamellenkörper ab. Die zweite Heatpipe-Schicht, die mit weniger Abwärme zu kämpfen hat, ist mit einem kleineren Lamellenkörper verbunden. Falls das noch nicht reicht, kann Wärme auch direkt über den Sockel abgegeben werden. Scythe-typische ist nämlich auch der gesamte Sockel ein kleiner Kühlkörper.

Für Luftzirkulation sorgen vier "Slip Stream"-Lüfter in 100mm Größe. Der Drehzahlbereich reicht von 500 bis 2000 rpm. Die Geräuschkulisse soll im Bereich zwischen 9,42 und 37,69 dB(A) liegen. Dank mitgelieferter Lüftersteuerung kann der User die Lüfter beliebig regeln. Durch das extravagante Design des Kühlers erreicht der Luftstrom der vier Lüfter nicht nur die CPU, sondern auch weite Bereiche des Mainboards, etwa die Grafikkarte, die Northbridge und die Spannungswandler. Der Susanoo ist also in gewisser Weise ein kompletter "Systemkühler". Doch dieses Konzept hat seinen Preis in Form von Gewicht: über 1,5 Kilogramm bringt das Monster auf die Waage. Damit diese sicher befestigt werden können, musste Scythe zunächst sein bewährtes F.M.S.B-Haltesystem weiterentwickeln.

Der Susanoo ist ab sofort für rund 90 Euro (UVP) erhältlich, findet sich in unserem Preisvergleich jedoch schon ab 75 Euro.

Anzeige