Noctua präsentiert NH-C14 Premium-Kühler

Noctua zeigte auf der diesjährigen Computex einen Prototypen des neuen Top-Flow-Kühlers NH-C14. Nun wurde das brandneue Modell offiziell in einer Pressemittelung vorgestellt und alle interessanten und wichtigen Fakten veröffentlicht. Auch diesmal wieder unterstreicht der Hersteller seine Klasse und Individualität.


Die neuste Top-Flow-Kreation aus der österreichischen Kühlerschmiede hört auf den Namen NH-C14 und verfügt über zwei mitgelieferte 140-mm-Lüfter. Die beiden NF-P14-Fans und die durchdachte Bauweise ermöglichen dem Käufer hohe Kompatibilität und Flexibilität. Demnach kann der Kühlkörper je nach Einsatzzweck und Platzverhältnissen mit jeweils einem Lüfter auf der Ober- bzw. Unterseite arbeiten, oder für die volle Performance sogar mit beiden.

Wie auch beim Vorgänger - dem NH-C12 - verwendet Noctua sechs Heatpipes, die diesmal in unterschiedlichen Abständen in den Lamellen angebracht sind. Entsprechend der Optimierung auf die beiden NF-P14-Lüfter, verändern sich die Fläche und damit auch die Dimensionen. Demzufolge betragen die Abmessungen 140 x 105 x 166 Millimeter (B x H x T) ohne Lüfter. Der Kühler selbst wiegt knapp 700 Gramm. Mit beiden Lüftern steigen Gewicht und Höhe auf 1000 Gramm respektive 130 Millimeter. Wie gewohnt wurden die Kupfer-Bodenplatte und die Heatpipes vernickelt.

Zur Befestigung des Kühlers legt Noctua das Secu-Firm 2 Montagematerial bei, dass alle derzeit gängigen Sockel unterstützt (775, 1156, 1366 und AM2(+)/AM3). Außerdem besteht eine Freigabe für den kommenden Sandybridge-Sockel 1155. Obendrein liegt ein Low-Noise-Adapter, ein Ultra-Low-Noise-Adapter, die Wärmeleitpaste NT-H1 und ein Case-Badge bei. Die Garantiezeit beträgt sechs Jahre.

Der NH-C14 soll Anfang Dezember erhältlich sein und zu einem Preis von 74,90 verkauft werden.

Anzeige