PC-Max Adventskalender: Türchen 17

Kurz vor dem vierten Advent gibt es noch einmal etwas auf die Ohren: Ihr habt heute die Chance auf ein Concept-B20-Boxensystem von Teufel. Außerdem gibt es wieder ein Case von Raidmax und ein Netzteil sowie Festplattenzubehör von Sharkoon. Also schnell die Gewinnspielfrage im Forum beantworten, Daumen drücken und hoffen, dass die Wahl unseres Systems auf euch fällt.


Teufel bringt mit dem Concept-B20-Boxensystem den legendären Teufel-Stereo-Sound für relativ wenig Geld auf den heimischen Schreibtisch. Die optisch ansprechenden und hervorragend designten Lautsprecher passen neben jeden Monitor und nehmen aufgrund der geringen Grundfläche von lediglich 12,4 x 12,6 Zentimetern wenig Platz ein. Die Bedienelemente wurden seitlich platziert.  Dort liegen auch die zusätzlichen Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Doch die Leistung ist ebenso stimmig, wie das Design. Satte 40 Watt Sinus-Leistung fördert das Concept B 20 zu Tage und ist herkömmlichen PC-Lautsprechern in jeder Hinsicht überlegen. Die BiAmping-Technologie aus dem Profibereich sieht für Hochtöner und Tieftöner eigene Verstärker-Bauelemente vor - der Qualitätsgewinn ist eindeutig hörbar. Trotz kompakter Abmessungen ist es Teufel gelungen, einen größeren Tieftöner gegenüber konventionellen Boxen in dieser Preisklasse einzubauen. Das führt zu einer kraftvollen, unverzerrten Basswiedergabe - ganz ohne separaten Subwoofer!

Raidmax sponsert einen stylischen Midi-Tower namens Quantum, welcher dank seiner guten aber dennoch leisen Belüftung sowie der entsprechenden Bauweise High-End-ATX-Systeme aufnehmen und souverän kühlen kann. Die Luft im schwarz lackierten Inneren zirkuliert mittels vier blau beleuchteten, vorinstallierten Ventilatoren. Natürlich können noch weitere Lüfter optional angebracht werden. Bis zu neun Datenträger und Laufwerke im 5,25-Zoll-Format oder bis zu Sechs mit einer Größe von 3,5-Zoll finden im vorderen Teil des Gehäuses Platz. Das futuristische Design wird durch die in der Front verbaute LED-Beleuchtung weiter unterstrichen. Im Seitenteil platziert der Hersteller ein unkonventionell gestaltetes Window.

Sharkoons WPM400-Netzteil aus der WPM-Serie verfügt über einen Wirkungsgrad von über 80% und unterstützt die aktuellen Intel®- und AMD-Systeme. Kerneigenschaft des WPM400 ist jedoch das Kabelmanagement-System, welches erlaubt nur die Kabel zu verbauen, die für die auch wirklich benötigt werden. So bleibt das Gehäuse zum einen aufgeräumt, zum anderen wird der Luftstrom im Innern nicht durch unnötig herabhängende Kabel ungünstig beeinflusst. Gekühlt wird das WPM400 durch einen leisen 140-mm-Lüfter, der bereits mit geringer Drehzahl für hohen Luftdurchsatz sorgt. Zum Anschluss mehrerer Grafikkarten bietet das Netzteil jeweils einen 6-Pin- und einen 6+2-Pin-PCI-Express-Anschluss.

Ein Gewinner darf sich über ein Bundle aus Sharkoons Vibe Fixer Pro und einer Dockingstation mit der Bezeichnung Quickport H§ USB 3.0 freuen. In den Vibe Fixer Pro können 2,5"-Festplatten/SSDs oder 3,5"-Festplatten eingesetzt werden. Der Rahmen selbst kann entweder in einen 3,5"- oder einen 5,25"-Montageschacht eingebaut werden. Dabei macht es keinen Unterschied, ob das Gehäuse ein Schnellmontagesystem anbietet oder die Befestigung über reguläre Schrauben erfolgen muss. Eingebaute Festplatten werden entkoppelt und für die optionale Kühlung sorgen entweder ein 80-mm- oder ein 120-mm-Lüfter.

Der SATA QuickPort H3 USB3.0 hingegen bietet das von den anderen Modellen der QuickPort-Reihe bekannte Dock für 2,5"- und 3,5"- SATA-Festplatten. Darüber hinaus verfügt der H3 über einen 3-Port-USB3.0-Front-Hub und trägt damit dem Nutzerbedürfnis nach leicht zugänglichen USB3.0-Anschlüssen Rechnung.

 

Hier gehts zum 17. Kalendertürchen ->

 

Die Preise werden freundlicherweise bereitgestellt von:

Anzeige