Razer präsentiert neue BlackWidow X

Mit der BlackWidow X zeigt Razer eine Tastatur, welche auf der schon lange erhältlichen Black Widow Ultimate beruht, jedoch eine leicht abgeschwächte Version dieser darstellt. Die Käufer können zwischen drei verschiedenen Arten von Tastern wählen, um die Tastatur den eigenen Bedürfnissen anzupassen.


Quelle: Hardwareluxx

Razer stellt die neue BlackWidow X, die sich als abgespeckte Version der recht beliebten BlackWidow Ultimate in das Produktsortiment eingliedert, vor und lässt dem Kunden die Wahl zwischen den eigenen Switches und den Vertretern von Cherry MX.

Quelle: assets.razerzone.com

Quelle: assets.razerzone.com

Grundsätzlich präsentiert Razer mit der BlackWidow X keine völlig neue Peripherie, da man nur eine BlackWidow auf den Markt wirft, bei der man auf Makro-Tasten und USB- sowie Audio-Anschlüsse verzichet. Besonders ist hingegen, dass sowohl Switches von Razer als auch die allseits bekannten Cherry MX Blue verwendet werden können. Bei den hauseigenen Tastern bietet Razer dem Kunden die Green- und Orange-Switches an. Somit sollte die Tastatur bei bedachter Wahl für jeden Kunden gut nutzbar sein, da die verschiedenen Switches für unterschiedliche Anwendungen vorgesehen sind.

Das Top-Modell stellt die BlackWidow X Chroma dar, welche mit einer RGB-Hintergrundbeleuchtung und Razer Switches ausgestattet ist und mit einer UVP von 160$ angeboten wird. Natürlich werden auch preiswertere Alternativen, bei denen man nur eine einfarbige Beleuchtung bekommt, auf dem Markt erscheinen. Die BlackWidow X, die mit den etwas günstigeren Cherry MX Blue Switches ausgestattet ist und keinen Nummernblock aufweist, könnte mit einer UVP von nur 60$ ein äußerst gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Die Modelle mit den Razer- Switches sind in der Regel etwa 10$ teurer als diejenigen, die mit Cherry MX-Switches bestückt sind. Wann die BlackWidow X an den Start gegen wird, bleibt leider noch offen.

Anzeige