Intel verbietet Overclocking von Prozessoren ohne K

Intel verbietet seinen Partnern ab der aktuellen Skylake-Generation die Option, CPUs ohne ein "K" im Namen zu übertakten. Die Hersteller der Mainboards haben bis zur letzten Generation oft die Möglichkeit geboten, sogar auf H-Chipsätzen eine CPU ohne freien Multiplikator leicht zu übertakten, von nun an zieht Intel den Schlussstrich, so dass dies ausfallen wird.


Quelle: PCGH

Intel ergreift momentan viele Maßnahmen, die die Käufer dazu bewegen sollen, zu teureren Prozessoren zu greifen. Einen weiteren großen Schritt ist Intel im Bereich des Overclockings gegangen: bei den älteren Generationen haben mehrere Mainboard-Hersteller die Option offengelassen, Intel Prozessoren ohne den K-Suffix, also ohne freien Multiplikator, über den Multiplikator zu übertakten. So war es ohne Probleme möglich, den eigenen Prozessor ohne freien Multiplikator sogar auf einem günstigen H97-Chipsatz, der im Gegensatz zum Z97er nicht für die Übertaktung einer CPU gedacht ist, um mehrere hundert Megahertz schneller zu takten und mit wenig Geld ein kleines Leistungsplus zu erreichen.

Anzeige