Sony Xperia Z 16GB Smartphone

Das Xperia Z sticht aus der breiten masse an Konkurrenten vor allem mit einem Wasser- sowie Staubschutz heraus. Laut Datenblatt nimmt das Gerät in Staub oder Sand keinen Schaden und kann für bis zu 30 Minuten bei einer Tiefe von einem Meter unter Wasser betrieben werden. Eine normale Nutzung ist hierbei aber ohnehin nicht möglich, da der kapazitive Touchscreen wegen der Wasserspannung nicht bedient werden kann. Wie praktisch dieses Feature von daher ist, hängt vermutlich vom jeweiligen Anwender ab. Zu wissen, dass das Gerät bei einem plötzlichen Unfall oder bei (un)beabsichtigtem Wasserkontakt keinen Schaden nimmt, kann aber defnenitv nicht schaden. Unser Testgerät spielte im Wasser meist verrückt und öffnete wahllos neue Anwendungen, blieb aber auch nach einer Viertelstunde unversehrt.

Das eigene Handy plötzlich im Wasser vorzufinden, ist für die meisten Smartphone-Nutzer ein Albtraum - beim Xperia Z verfällt diese Sorge allerdings.

Für den Feuchtigkeitsschutz besteht das Xperia Z aus einem geschlossenen Unibody, bei dem alle Eingänge und Steckplätze verdeckt sind. Somit ist auch der 2.330 Milliamperestunden starke Akku fest verbaut. Die Laufzeit im Standby-Modus geht in Ordnung und kann bei eingeschalteten Energiespar-Optionen bis zu eine Woche oder etwas mehr durchhalten. Bei intensiver Nutzung ist der Energieverbrauch erwartungsgemäß recht hoch - nicht zuletzt auch wegen dem Snapdragon S4 Pro, welcher für seinen hohen Strombedarf bekannt ist und diesbezüglich einen nicht unbeachtlichen Teil des Akkuverbrauchs ausmacht.


Inhaltsverzeichnis

  1. Sony Xperia Z 16GB Smartphone
  2. Lieferumfang, Gehäuse, Display
  3. Hardware & Betriebssystem
  4. Multimedia
  5. Internet & Apps
  6. Benchmarks
  7. Praxistest
  8. Fazit

Anzeige