Nokia Lumia 920 Smartphone

Das Nokia Lumia 920 kommt in einer recht hohen, bunt gestalteten Verpackung daher, die auf die Farbvielfalt der Lumia-Modelle hinweisen soll. Entnimmt man das Gerät, ist direkt darunter ein Werkzeug zum Öffnen des Micro-SIM-Kartenslots zu finden. Der restliche Lieferumfang besteht aus den beiliegenden Handbüchern, einem USB-Kabel samt Netzstecker und zum Smartphone farblich passende Ohrhörer.

Verglichen mit den Ausmaßen, fällt das Display mit 4,5 Zoll relativ klein, aber für ein Highend-Gerät noch ausreichend groß aus. Der LCD-Touchscreen löst mit 1.280 x 768 Pixeln auf und soll dank der Clearblack-Technologie für besonders hohe Kontraste und eine leichtere Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung sorgen, wie Nokia verspricht. Dieses Versprechen konnte das Lumia 920 nicht einlösen: Weder beim Kontrast, noch beim Ablesen unter Sonnenlicht konnte sich das Smartphone gegen die Vergleichsmodelle Galaxy Note 2 mit AMOLED-Touchscreen und Nexus 4 mit IPS-Panel durchsetzen. Überzeugt hat uns hingegen die hohe Berührungsempfindlichkeit des Lumia-Displays: Wie von Nokia beworben, konnten wir das Smartphone mit Handschuhen ohne Probleme bedienen, was bei keinem anderen Gerät im Test funktionierte.


Inhaltsverzeichnis

  1. Nokia Lumia 920 Smartphone
  2. Lieferumfang, Gehäuse, Display
  3. Hardware & Betriebssystem
  4. Multimedia
  5. Internet & Apps
  6. Fazit

Anzeige