Enermax Modu87+ 700 Watt

Mit dem Modu87+ ist Enermax eine sehr gute Weiterentwicklung ihrer Modu-Serie gelungen. Während des Tests konnte es hierbei vor allem mit der konstant guten Effizienz und der geringen Lautstärke von maximal 31dB(A) stark punkten. So konnten wir selbst bei 10-prozentiger Auslastung bereits eine gute Effizienz von 86% verzeichnen. Ein Wert, den andere Netzteile nichtmal bei mittlerer oder hoher Last erreichen können. Auch die Spitzeneffizienz von 93% spricht für das Enermax Modu87+. Mit diesem Wert setzt es sich - wenn auch nur knapp - vor das Seasonic X-750.

Produkt Leistung Bewertung
-W 0.000%

Bei der Messung des Spannungsverlaufs gab es beim Modu87+ keine problematischen Abweichungen. Alle Spannungen lagen innerhalb der Toleranz. Die größte Abweichung hatte hier die 5-Volt-Standby-Schiene mit 3,8 Prozent. Knapp darauf folgte die 3,3-Volt-Schiene mit 3,75 Prozent Spannungsabweichung.

Vor allem wegen den überzeugenden Effizienzwerten über den kompletten Auslastungsbereich und aufgrund des niedrigen Schalldruckpegels übernimmt das Enermax Modu87+ 700 Watt vorerst die Pole-Position in unseren Netzteilcharts. Aber auch in der Redaktion selbst hinterlässt das Modu87+ einen durchweg guten Eindruck, der allerhöchstens durch den minimal wackelig laufenden Lüfter getrübt wurde. Alles in allem ist das Netzteil eine Empfehlung der Redaktion. Der Preis von 148 Euro (Stand 01/2010) für die 700 Watt starke Ausführung ist vollkommen vertretbar.

Die Gesamtwertung bildet sich aus Wertungen der einzelnen Teilkategorien. Hierbei werden unter anderem die gemessenen Werte mit denen von bereits getesteten Netzteilen verglichen. Daher ist es möglich, dass sich über die Zeit die Bewertung eines Netzteils leicht verändert. Mit einem Klick auf das Bild gelangt man in unsere Netzteil-Charts. Hier findet man alle von der Redaktion getesteten Modelle in einer Übersicht und kann die Auflistung nach den eigenen Kriterien filtern und sortieren.


Inhaltsverzeichnis

  1. Enermax Modu87+ 700 Watt
  2. Ausstattung
  3. Innenaufbau
  4. Diagramme zum Praxistest I
  5. Diagramme zum Praxistest II
  6. Interpretation der Messergebnisse
  7. Fazit

Anzeige