Cooler Master Silent Pro M 500 Watt

Wie schon beim Corsair HX650 zeigt sich auch beim Cooler Master Silent Pro M 500 das fortgeschrittene Alter: Das Netzteil besitzt keine DC-DC-Technik, ganz zu schweigen von der LLC-Technologie. Dennoch verspricht Cooler Master, dass das Silent Pro M mit aktuellen Stromlieferanten mithalten kann.

Zusammenfassung wichtiger Bauteile
Primärkondensator:2x Nippon Chemi-Con 180µF/450V/105°C
GleichrichterbrückeGBU1006
Leistungsdiode PFC:BYC8-600
Leistungstransistor PFC:2x STP14NK50Z, 2x STW20NM50
Leistungstransistor sekundär:-
Diode sekundär:2x STPS30L60CW, 2x STPS6045CW
Sekundärkondesatoren:Teapo 105°C
Schutzschaltungs-Controller:PS223
PFC/PWM-Controller:3x Optokoppler PC123
DC/DC-Regulierung:gruppenreguliert

Qualitativ ist das Silent Pro M auf jeden Fall mit neusten Netzteilen gleich auf: Am Eingang sitzt eine Eingangsfilterung, die unerwünschte Spannungsimpulse in beide Richtungen verhindert. Die Filterung ist zweigeteilt aufgebaut: Ein Teil sitzt direkt an der Kaltgerätebuchse, ein weiterer ist auf der Platine des Netzteils untergebracht.

Hinter dem GBU1006 Brückengleichrichter verbaut Cooler Master zwei Nippon Chemi-Con Primärkondensatoren, welche eine Kapazität von 180 Mikrofarad, eine maximale Spannungsfestigkeit von 420 Volt sowie eine maximale Betriebstemperatur von 105° Celsius besitzen. Im Hinblick auf die maximale Leistung von 500 Watt ist die kombinierte Kapazität von 360 Mikrofarad gut dimensioniert. Zudem kommen primär-seitig zwei STP14NK50Z MOSFETs für die Schaltvorgänge und zwei STW20NM50 Leistungstransistoren sowie eine BYC8-600 Leistungsdiode für die aktive PFC zum Einsatz.

Sekundär-seitig verwendet Cooler Master beim Silent Pro M Elektrolytkondensatoren aus dem Hause Teapo. Sie sind allesamt mit 105° Celsius spezifiziert. Zur Spannungsgenerierung setzt der Hersteller auf jeweils paarweise verbaute STPS30L60CW und STPS6045CW Schottkydioden. Alle Bauteile sind zudem an großen Aluminium-Kupfer-Kühlern befestigt, von denen sich der Hersteller eine besonders gute Kühlung verspricht. Zu guter Letzt kommt noch ein gängiger PS223 Controller für die Schutzschaltungen auf die Habenseite des Silent Pro M 500.


Inhaltsverzeichnis

  1. Cooler Master Silent Pro M 500 Watt
  2. Ausstattung
  3. Innenaufbau
  4. Diagramme zum Praxistest I
  5. Diagramme zum Praxistest II
  6. Interpretation der Messergebnisse
  7. Fazit

Anzeige