120-Millimeter-Lüfter im Test

Für den Vergleich der eigentlichen Leistung messen wir im Anschluss, wie eingangs erwähnt die Kühlperformance, welche sich in Verbindung eines jeden Lüfters mit der von uns gewählten Kompaktwasserkühlung Cooler Master Nepton 140XL ergibt. Der erste Testlauf spiegelt hier eine Geschwindigkeit von möglichst genau 1.000 Umdrehungen pro  Minute wider. Die dabei zu verzeichnenden Temperaturen geben ein ziemlich aussagekräftiges Bild bezüglich der Leistungsdifferenzen unter den einzelnen Testkandidaten.

Temperatur bei 1.000 Umdrehungen pro Minute
Hersteller Modell U/min lt. HerstellerU/min gemessen DeltaT in Kelvin
Noctua NF-F12 industrialPPC-2000 2.0001.003 37,9
Thermaltake Pure 12 LED White 1.000985 38,7
Thermaltake Luna 12 LED White 1.200994 38,7
Aerocool DeadSilence DS-120 Blue 1.2001.000 39,4
Noctua NF-S12B redux-1200 1.5001.008 39,4
Corsair SP120 PWM
2.350 1.005 39,5
Corsair AF120 Quiet 1.100 1.003 39,6
Corsair AF120 Quiet Performance 1.650 1.010 39,7
Corsair SP120 LED 1.550 1.002 40,1
Noiseblocker NB-Multiframe M12-2 1.250 1.008 40,1
Noiseblocker NB-eLoop B12-2 1.300 1.004 40,3
be quiet! Shadow Wings High Speed 2.200 1.000 40,5
Thermaltake Odin 12 LED 1.200 995 40,9
Antec True Quiet 120 1.000 963 41,4
be quiet! Silentwings 2 1.500 1.004 41,5
Cooler Master Silencio FP 120 1.200 1.008 42,0
Noiseblocker NB-eLoop B12-1 800 725 44,2
Noiseblocker NB-Multiframe M12-1 750 750 44,4

Nachdem sich Noctuas NF-F12 industrialPPC-2000 auf der letzten Seite hinsichtlich der Lautstärke bei fester Geschwindigkeit von 1.000 Umdrehungen je Minute kein besonders gutes Bild gemacht hat, fällt die Performance bei dieser Einstellung umso besser aus. Beinahe ein Kelvin trennt den Lüfter von überraschenden zweiten und dritten Plätzen im Form von Thermaltakes Pure und Lune LED 120 White. Die Abstände sind in diesem Test aber wie zu erwarten äußerst gering und geben daher nur eine ungefähre Auskunft über die Performance, die bei möglichst exakt der gewählten Geschwindigkeit zu erwarten ist. Den hinteren Teil dieser Tabelle machen erwartungsgemäß Noiseblockers Lüfter mit einer zu niedrigen Maximalgeschwindigkeit aus, wobei die Temperaturdifferenz von etwa vier Kelvin zum Durchschnitt der getesteten Modelle in Verbindung mit der, auf der Vorseite ermittelten Einsparung von etwa fünf Dezibel gegenüber den schneller drehenden Lüftern in einigen Fällen sicherlich hinzunehmen ist. Überraschend hoch fällt die Temperatur mit Cooler Masters Silencio FP 120 aus, welcher sogar 0,5 Kelvin hinter be quiets! definitiv nicht für den Einsatz auf Radiatoren optimierten Silentwings 2 liegt.

In einem zweiten Messdurchgang setzten wir statt der Drehzahl die Lautstärke aller Lüfter fest. Gemessen wurde dabei erneut aus einer Distanz von zehn Zentimetern zur Lüfternabe. Die Geschwindigkeit der Fans wurde dafür so genau angepasst, wie es SpeedFan 4.5.1 in Verbindung mit unserem Mainboard Asus P8P67 Deluxe zulässt um jeweils einen Schallpegel von möglichst 32 Dezibel zu erreichen. Auch die hier ermittelten Werte sind ob der Ungenauigkeit der verwendeten Messgeräte eher als grober Anhaltspunkt denn als feste und verbindliche Ergebnisse zu sehen.

Temperatur bei 32 Dezibel
Hersteller Modell U/min lt. HerstellerU/min gemessen DeltaT in Kelvin
Noctua NF-F12 industrialPPC-2000 2.000880 39,9
Noiseblocker NB-eLoop B12-2 1.300978 40,2
be quiet!
Shadow Wings High Speed 2.200 1.000 40,5
Thermaltake Luna 12 LED White 1.200870 40,6
Noiseblocker NB-Multiframe M12-2 1.250930 40,7
Thermaltake Pure 12 LED White 1.000 852 40,9
Aerocool DeadSilence DS-120 Blue 1.500 884 41,0
Corsair SP120 LED 1.550 910 41,2
Thermaltake Odin 12 LED 1.200 868 41,5
Corsair AF120 Quiet 1.100 850 41,6
Corsair AF120 Quiet Performance 1.650 850 41,8
be quiet! Silentwings 2 1.500 1.071 41,9
Noctua NF-S12B redux-1200 1.200 806 42,1
Antec True Quiet 120 1.000 908 42,4
Cooler Master
Silencio FP 120 1.200 849 42,5
Corsair SP120 PWM 2.350 690 42,9

Auffällig ist hier unabhängig von der Genauigkeit der Messmittel, dass bei gleicher Lautstärke die zuvor eher abgeschlagenen Modelle von be quiet! wieder einige Plätze aufholen können, was im Falle des Shadow Wings SW1 sogar eine Platzierung unter den ersten Drei zur Folge hat. Zu bemerken ist, dass die Erstplatzierung des Noctua NF-F12 industrialPPC-2000 in dieser Tabelle sicherlich damit zusammenhängt, dass der Lüfter auch bei der niedrigsten Geschwindigkeit, die sich erreichen ließ, noch immer gut ein halbes Dezibel lauter war, als alle anderen Fans. Dennoch kann insgesamt festgehalten werden, dass mit Noiseblocker eLoop, be quiet!s Shadow Wings und auch Noctua mit seinem industrialPPC ein sehr gutes Verhältnis aus Lautstärke und Kühlleistung bieten, wobei die ersten beiden vor allem durch Optimierungen und Innovationen eine geringe Lautstärke bei hoher Drehzahl erreichen und Noctua eher die Kühlleistung selbst adressiert. Dabei mögen die Noctua-Fans zwar etwas lauter bei fester Drehzahl sein, erreichen allerdings auch mit niedrigerer Geschwindigkeit ähnliche Kühlleistung wie die schnellerdrehenden Konkurrenten.

Was das obere Mittelfeld angeht, kann Thermaltake ein weiteres Mal mit guten Ergebnissen seiner Modelle Luna und Pure punkten und auch Aerocools DeadSilence DS-120 macht eine deutlich bessere Figur als der Shark Fan, den wir im 140-Millimeter-Format testen konnten. Durchschnittliche Leistung ist von den Lüftern mit mehrfarbigen Kunststoffringen aus dem Hause Corsair, aber auch Thermaltake zu erwarten, während sowohl Noctuas NF-S12B redux als auch be quiet!s Silent Wings 2 durch ihre Optimierung auf die Gehäusebelüftung in diesem Test natürlich keine Bestwerte erbringen können. Corsairs SP120 PWM wurden in diesem Durchgang ganz klar die Lautstärkeprobleme zum Verhängnis, welche eventuell mit der Steuerung über die Pulsweitenmodulation zusammenhängen.


Inhaltsverzeichnis

  1. 120-Millimeter-Lüfter im Test
  2. Die Lüfter im Detail
  3. Die Lüfter im Detail 2
  4. Die Lüfter im Detail 3
  5. So testet PC-Max
  6. Lautstärke
  7. Temperaturen
  8. Fazit

Anzeige