Arctic Freezer 33 eSports im Test

Der Einbau des Freezer 33 eSports ist in wenigen Schritten getan. Zunächst muss der Kühler selbst vorbereitet werden, indem man die passende Montageklammer setzt und an den Kühler schraubt. Anschließend wird die Wärmeleitpaste auf dem Kühlerboden aufgetragen, um den Kühler dann mitsamt der Schrauben auf den Prozessor zu setzen. Zum Schluss wird der Kühler mit der Backplatze verschraubt.

ModusCPU-Temperatur
50% Drehzahl28°
75% Drehzahl26°
100% Drehzahl25°
AUTO (PWM)26°
ModusCPU-Temperatur
50% Drehzahl50°
75% Drehzahl48°
100% Drehzahl46°
AUTO (PWM)46°

Das ging an sich äußerst schnell - doch ärgerlich ist, dass zum Einbau beide Lüfter entfernt werden müssen. In manchen Gehäusen könnte das durchaus fummeliger werden, spätestens dann, wenn die Lüfter mit den Klammern wieder am Kühlturm fixiert werden müssen.

Testhardware
ProzessorAMD Ryzen 7 1800X
MainboardASUS ROG Crosshair VI Hero
GrafikkarteSapphire Radeon RX 580GB Nitro+ Limited Edition
SSDCorsair MP500 480GB M.2 NVMe SSD
ArbeitsspeicherCorsair Vengeance LPX DDR4 3.000 
NetzteilCorsair TX 550M 80+ Gold

Im Praxistest muss der Freezer 33 eSports zeigen, was in ihm steckt. Die Leistung messen wir in drei Drehzahlstufen sowie per PWM-geregelt im Leerlauf sowie unter Volllast. Vorweg sei gesagt: Die beiden Rotoren machen ordentlich Druck und kompensieren die recht geringe Kühlfläche des kompakten Single-Towers ordentlich.

CPU-Temperaturen

Leerlauf


Last

Zu keiner Zeit gibt es Beanstandungen zur Kühlleistung des Freezer 33 eSports. Arctics Kühler liefert in jeder Lage eine ordentliche Leistung ab - selbst mit  stark heruntergeregelten Lüftern erreichen die Temperaturen keine Werte über 50 Grad. So gesehen hat der eSports-Ableger genügend Reserven für OC-Versuche.

Lautstärke

ModusLautstärke
50% Drehzahl38,3 dBA
75% Drehzahl44,3 dBA
100% Drehzahl47,4 dBA

Ebenfalls ordentlich sieht es bei der Lautstärke aus. Zwar ist der Freezer 33 eSports bei höheren Drehzahlen keinesfalls ein Vertreter der Silent-Fraktion, kann aber durchaus bei niedrigeren Drehzahlen als "besonders leise" durchgehen. Das heißt aber nicht, dass die Temperaturen deutlich nach oben gehen - sehr gut!


Inhaltsverzeichnis

  1. Arctic Freezer 33 eSports im Test
  2. Impressionen
  3. Einbau und Praxistest
  4. Fazit

Anzeige