Alpenföhn Matterhorn Pure CPU-Kühler

Auf dieser Seite wollen wir die mitgelieferten Lüfter nun etwas genauer unter die Lupe nehmen. Die meisten bekannten Hersteller legen ihren Produkten bereits ab Werk hochwertige Lüfter bei, welche natürlich für viele ein weiteres entscheidendes Kaufkriterium darstellen. Aus diesem Grund untersuchen wir die einzelnen Modelle auf ihr Regelverhalten bei 12, 7 und 5 Volt sowie deren Lautstärke bei eben diesen Spannungen.

Lautstärke
Dark Rock Advanced C1be quiet!
31.9 dB(A)
30.2 dB(A)
30.0 dB(A)
ArchonThermalright
34.1 dB(A)
30.4 dB(A)
30.0 dB(A)
HR-02Thermalright
35.1 dB(A)
31.2 dB(A)
30.0 dB(A)
True Spirit 140Thermalright
35.2 dB(A)
30.9 dB(A)
30.0 dB(A)
Mugen 2 Rev.BScythe
35.3 dB(A)
30.0 dB(A)
NH-U12P SE2Noctua
35.5 dB(A)
30.9 dB(A)
30.0 dB(A)
Dark Rock Pro C1be quiet!
35.8 dB(A)
30.3 dB(A)
30.0 dB(A)
Dark Rock Pro 2be quiet!
35.9 dB(A)
30.5 dB(A)
30.0 dB(A)
NH-L12Noctua
37.2 dB(A)
30.8 dB(A)
30.0 dB(A)
Silver ArrowThermalright
37.3 dB(A)
31.6 dB(A)
30.6 dB(A)
Matterhorn PureAlpenföhn
37.8 dB(A)
30.6 dB(A)
30.2 dB(A)
MatterhornEKL Alpenföhn
38.1 dB(A)
30.4 dB(A)
30.0 dB(A)
H60Corsair
38.4 dB(A)
34.2 dB(A)
30.2 dB(A)
NH-D14Noctua
38.8 dB(A)
30.7 dB(A)
30.0 dB(A)
Silver Arrow SB-EThermalright
38.8 dB(A)
30.9 dB(A)
30.0 dB(A)
KÜHLER H2O 620Antec
40.3 dB(A)
33.2 dB(A)
30.8 dB(A)
NH-C14Noctua
40.6 dB(A)
31.5 dB(A)
30.0 dB(A)
A50Corsair
41.8 dB(A)
32.7 dB(A)
30.6 dB(A)
ETS-T40-VDEnermax
42.6 dB(A)
31.2 dB(A)
30.0 dB(A)
A70Corsair
44.5 dB(A)
35.2 dB(A)
31.2 dB(A)
Mugen 3Scythe
45.2 dB(A)
34.3 dB(A)
31.2 dB(A)
Corator DSCoolink
45.4 dB(A)
33.4 dB(A)
30.0 dB(A)
Mine 2Scythe
45.6 dB(A)
34.8 dB(A)
31.6 dB(A)
CNPS11X ExtremeZalman
45.8 dB(A)
39.3 dB(A)
31.1 dB(A)
Ninja 3Scythe
46.1 dB(A)
35.8 dB(A)
31.6 dB(A)
YasyaScythe
47.3 dB(A)
36.5 dB(A)
32.0 dB(A)
LMX SuperleggeraDanamics
49.5 dB(A)
39.2 dB(A)
35.0 dB(A)
H70Corsair
50.7 dB(A)
40.8 dB(A)
36.3 dB(A)
Vantage A.L.C.CoolIT
51.2 dB(A)
36.6 dB(A)
30.7 dB(A)
H80Corsair
55.4 dB(A)
45.4 dB(A)
35.7 dB(A)
H80 (ausblasend)Corsair
55.4 dB(A)
45.4 dB(A)
35.7 dB(A)

Kommen wir nun also zu der Serienbelüftung des Matterhorn Pure. Neben der fehlenden Vernickelung ist der folgende Punkt, der einzige nennenswerte Unterschied zur Original-Version des Alpenföhn Kühlers: Der Lüfter entpuppt sich als sehr einfaches Modell und stammt nicht aus der WingBoost-Reihe. Trotzdem verfügt er über einen 4-Pin-Anschluss und kann somit durch das PWM-Signal des Mainboard gesteuert werden. Er ist bis auf die weiße Beschriftung in schlichtem schwarz gehalten. Äußerlich unterscheidet sich der Lüfter des Pure vom originalen Wing-Boost lediglich beim Rahmen. Dieser wirkt konventionell, ist aus Hartplastik und muss somit auf die integrierte Entkopplung der Wing-Boost-Lüfter verzichten. Dafür werden für die vier aufliegenden Montagelöcher mit Entkopplungs-Gummis ausgefüllt. Der Rest des Lüfters scheint unverändert.

Der Lüfter bietet mit einem im Kabel integrierten Y-Adapter die Möglichkeit, einen zweiten Ventilator anzuschließen. Wobei wir an dieser Stelle nicht ganz verstehen, wieso nicht konsequenter Weise ein zweites Paar Lüfter-Klammern mitgeliefert wird.

Der Lüfter arbeitet relativ laufruhig. Nebengeräusche sind kaum zu vernehmen und er verfügt über einen weiten Regelbereich. Somit ist der Matterhorn Pure auch für Silent-Freunde nicht ungeeignet.


Inhaltsverzeichnis

  1. Alpenföhn Matterhorn Pure CPU-Kühler
  2. Alpenföhn Matterhorn Pure im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Serienlüfter im Überblick
  5. Ergebnisse mit Serienlüfter
  6. Ergebnisse mit einem Referenzlüfter
  7. Fazit

Anzeige