Scythe Ninja 3

Für eine möglichst hohe Vergleichbarkeit der puren Kühlleistung der einzelnen Kühlkörper testen wir neben den mitgelieferten Serienlüftern auch mit eigenen Referenzlüftern. Hierfür dienen uns zwei Noctua NF-P12 120-Millimeter-Lüfter mit 1350 U/min bei 12 Volt, 1000 U/min bei 7 Volt und 600 U/min bei 5 Volt sowie zwei Noctua NF-P14 140-Millimeter-Lüfter mit 1300 U/min bei 12 Volt, 900 U/min bei 7 Volt und 500 U/min bei 5 Volt.

Auch mit unserem Referenzlüfter sehen die Ergebnisse leider nicht allzu rosig aus. So bildet der Scythe Ninja 3 oftmals das Schlusslicht in unseren Diagrammen. Lediglich bei 5 Volt Lüfterspannung kann er sich knapp vor den Corsair A70 setzen.

Nach den bisher eher mäßigen Kühlergebnissen erwartete uns im Performance-Betrieb allerdings eine kleine Überraschung. Hier katapultiert sich der Ninja 3 auf Augenhöhe mit dem Thermalright HR-02. Wir vermuten, dass erst bei ausreichend hoher Verlustleistung die etwas höher angesiedelten Heatpipes effektiv arbeiten können.


Inhaltsverzeichnis

  1. Scythe Ninja 3
  2. Scythe Ninja 3 im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Serienlüfter im Überblick
  5. Ergebnisse mit Serienlüfter
  6. Ergebnisse mit einem Referenzlüfter
  7. Ergebnisse mit zwei Referenzlüftern
  8. Fazit

Anzeige