KFA2 Geforce RTX 2070 EX im Test

Nvidias neueste Grafikkarten-Generation hat seit dem Release im Herbst 2018 für viel Aufsehen gesorgt. Bis zuletzt galt hier die RTX 2070 als günstigstes Einsteigermodell, obwohl sie mit rund 500 Euro aufwärts alles andere als ein Schnäppchen ist. Am unterem Ende des Preisvergleichs finden sich hier KFA2s RTX 2070-Modelle, welche durch ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen sollen. Wir prüfen anhand der KFA2 RTX 2070 EX, ob der Hersteller diesem Anspruch gerecht wird.


Nvidias aktuelle Turing-Generation wurde vor allem mit zwei Schlagworten gekennzeichnet, nämlich RTX (Raytraycing) und dem (hohen) Preis. Wie auch immer, heute geht es um das derzeitige Einsteiger-Modell der RTX 2070-Serie, die RTX 2070 EX von KFA2. Die Karte stellt mit derzeit rund 475 Euro den mit Abstand günstigsten Einstieg in die gehobene Mittelklasse dar. Modelle der Konkurrenz reißen mit zusätzlichen 100 Euro oder mehr ein deutlich größeres Loch in die Geldbörse des potenziellen Käufers.


KFA2 hat zwar den Preis zurückgeschraubt, aber viele Features wurden von den größeren Brüdern übernommen. So kommt die RTX 2070 EX mit einem Dual-Fan-Kühler, Backplate und der allseits beliebten RGB-Beleuchtung daher. Also, günstig muss nicht immer billig sein, oder? Ob das in diesem Fall stimmt und wie sich die Karte in der Praxis schlägt, lest ihr im Folgenden.


Inhaltsverzeichnis

  1. KFA2 RTX 2070 EX im Test
  2. Lieferumfang, Testsystem
  3. Die Karte im Detail, technische Informationen
  4. Neue Features der Turing-Generation
  5. Benchmark
  6. Battlefield 5, weitere Games
  7. Software, 1-Click-OC
  8. Temperaturen und Lautstärke
  9. Fazit

Anzeige