MSI GTX 1650 Aero ITX OC im Test

Die GTX 1650 gehört zu den Produkten, die in der Theorie toll klingen, aber in der Praxis gravierende Nachteile mit sich bringen. Denn eine Turing-Karte zum Preis von rund 160 Euro, die auch noch besonders sparsam ist, klingt im Grunde nach der perfekten Gaming-Grafikkarte für Einsteiger. Doch um den Kompromiss mit der geringen Stromaufnahme eingehen zu können, musste die Leistung erheblich reduziert werden - und zwar so weit, dass sie nicht einmal der GTX 1060 3GB das Wasser reichen kann.



Im direkten Benchmark-Vergleich ist die GTX 1650 zwar etwas schneller als die (ebenfalls sehr sparsame) GTX 1050Ti, aber deutlich langsamer als alle GTX-Grafikkarten ab der GTX 1060 oder RX-Grafikkarten ab der RX 570. Und speziell die RX 570 bietet pro Euro einfach erheblich mehr Leistung und ist für Gamer mit begrenztem Budget schlicht die bessere Wahl. Erst wenn der Preis für die GTX 1650 irgendwann im Bereich 120 Euro landet, kann man womöglich von einer lohnenswerten Grafikkarte im Budget-Bereich sprechen. Dann würde sie sich preislich dort befinden, wo sich derzeit die RX 570 bewegt.




Inhaltsverzeichnis

  1. MSI GTX 1650 Aero ITX OC im Test
  2. Testmethoden
  3. Benchmark: 3DMark
  4. Benchmark: Gaming
  5. Stromaufnahme, Temperatur und Lautstärke
  6. Fazit

Anzeige