KFA2 RTX 2060 EX Grafikkarte im Test

Der Hersteller KFA2 ist mittlerweile bekannt für preiswerten Custom-Modelle der Geforce-Grafikkarten. Heute widmen wir uns KFA2's Einstieg in die Raytracing-Welt, nämlich der GeForce RTX 2060 EX. Obwohl die Karte einer der günstigsten Karten auf dem Markt ist, soll sie in Sachen Leistung ganz vorne mitspielen. Ob das stimmt, klären wir im Praxistest.


Wer in den Genuss des Echtzeit-Raytracings kommen möchte, kommt als Konsument vorerst um Nvidias RTX-Modelle nicht herum. Den Einstieg bildet aktuell die RTX-2060, zu der wohl besonders preisbewusste Raytracing-Nutzer greifen. Daher testen wir die GeForce RTX 2060 EX von KFA2, welche aktuell zu den günstigsten RTX-Karten auf dem Markt gehört. Der Hersteller verspricht trotz vergleichsweise niedrigem Preis eine ordentliche Leistung, die auch mit höherpreisigen Custom-Modellen mithalten soll. Die ebenfalls preiswerte RTX 2070 EX aus dem gleichen Hause konnte in unserem Praxistest bereits gut abschneiden. Ob die RTX 2060 EX es ihrem großen Bruder gleichtut, klärt sich auf den folgenden Seiten.



Inhaltsverzeichnis

  1. KFA2 RTX 2060 EX im Test
  2. Lieferumfang, Testsystem
  3. Karte im Detail, technische Informationen
  4. Benchmark, Games
  5. Software, 1-Click-OC
  6. Temperaturen und Lautstärke
  7. Fazit

Anzeige