Asus ROG Delta Gaming Headset im Test

In der Praxis kommt es vor allem auf den Sound an und hier kann das ROG Delta seine Stärken ausspielen. Obwohl im Gegensatz zum teureren ROG Centurion kein 7.1-Surround-Sound abgebildet werden kann, bieten die 50mm-Treiber eine überaus klare und präzise Tonwiedergabe. Das gilt sowohl für Musik, als auch im Gaming, wo wir unsere Gegner in Spielen wie Fortnite, Overwatch und CS:Go gut ausmachen konnten. Die Sound-Einstellung ist dabei ab Werk schon hervorragend gewählt, sodass man als Nutzer in den meisten Fällen gar nicht mehr weiter Hand anlegen braucht - siehe den Absatz zur Software.


Der Tragekomfort zählt zwar nicht zu den besten, die wir bei Gaming-Headsets erlebt haben, dennoch ist das ROG Delta definitiv angenehm zu tragen und stört selbst bei längeren Gaming-Sessions kaum. Die leicht dreieckige Form war in dieser Hinsicht auch nicht hinderlich, sondern eher hilfreich, da die Polster so eher der natürlichen Form der Ohren entsprechen. Bezieht man darüber hinaus die sehr gute Verarbeitung und die gelungene Optik samt RGB-Beleuchtung mit ein, dann kann Asus in puncto Verarbeitungsqualität in jedem Fall überzeugen.


Während das Mikrofon an sich nicht zu beanstanden ist und eine sehr klare Kommunikation in Discord und Co. erlaubt, hätten wir uns noch einen schnell erreichbaren Mute-Button gewünscht, wie er in vielen vergleichbaren Headsets Standard ist. Ansonsten ist die Usability des ROG Delta nicht negativ aufgefallen. Mit der Wahl von USB C als Datenstandard (beziehungsweise USB A via Adapter) hat Asus alles richtig gemacht.


Die passende Software namens ROG Armoury ist knapp 200 Megabyte groß und direkt bei Asus erhältlich. Darüber lassen sich weitere Einstellungen vornehmen, im Wesentlichen wäre da die Soundkonfiguration und die Anpassung der RGB-Beleuchtung zu nennen. In beiden Aspekten weiß die Software zu Gefallen. Als Nutzer hat man einen guten Überblick über die Features und kann entsprechend umfassande Anpassungen vornehmen. Wer bereits mit anderen RGB-Produkten von Asus vertraut ist, dem dürften die angebotenen LED-Modi wie Static, Breathing und Rainbow bekannt sein.


Inhaltsverzeichnis

  1. Asus ROG Delta Gaming Headset im Test
  2. Lieferumfang, Design und Verarbeitung
  3. Praxistest und Software
  4. Fazit

Anzeige