Zotac Geforce GTX 550-Ti AMP! Grafikkarte

Auf den ersten Blick scheint sich die Zotac Geforce GTX 550-Ti AMP! nur anhand der angepassten Kühlerabdeckung von Nvidias Vorgabe abzusetzen. Diese wurde in Form und Farbe modifiziert und erstrahlt jetzt im herstellertypischen Look mit viel orangenem Mesh-Gitter. Die Unterschiede setzen sich bei der Platinen-Länge fort: Die Karte von Zotac misst knapp 19 Zentimeter und ist daher zirka 20 Millimeter kürzer als eine Standard-GTX-550-Ti. Der Hersteller vermarktet somit einen durchweg überarbeiteten Pixelbeschleuniger und es finden sich rein äußerlich kaum Parallelen zur Referenz-Karte.

Die Kühlung der GF-116-GPU übernimmt ein eigens für die Geforce GTX 550-Ti AMP! angefertigter Kühler, der als einfacher Block aus Aluminium ohne Heatpipes oder Kupferelemente auskommen muss. Diesem zur Seite steht ein Axial-Lüfter mit einem Durchmesser von knapp 80 Millimetern. Der kleine Ventilator mit der Modellnummer "PLA08015B12HH" stammt von Power Logic und arbeitet mit 0,35 Ampere. Zotac verzichtet im Bereich der Spannungswandler auf einen zusätzlichen Kühler.

Der Lieferumfang gestaltet sich zwar recht knapp, aber für diese Grafikkartenklasse üblich und damit ausreichend. Neben dem Netzteil- und dem Monitor-Adapter (DVI-zu-VGA) liegen verschiedene Handbücher, ein Logo-Sticker sowie die Treiber-CD bei. Letztere beinhaltet neben nützlicher Software das hauseigene Overclocking-Tool "FireStorm".

Zotacs AMP!-Variante der GTX 550-Ti verfügt mit zwei Dual-Link-DVI-Anschlüssen sowie einem HDMI- und DisplayPort über vergleichsweise viele Monitor-Ausgänge.


Inhaltsverzeichnis

  1. Zotac Geforce GTX 550-Ti AMP! Grafikkarte
  2. Die Karte im Überblick
  3. Technische Details
  4. So testet PC-Max
  5. 3D Mark Vantage
  6. Unigine Heaven 2.1
  7. Far Cry 2
  8. Crysis Warhead
  9. Resident Evil 5
  10. Metro 2033
  11. Lost Planet 2
  12. Call Of Duty: Modern Warfare 2
  13. Colin McRae: DiRT 2
  14. Final Fantasy XIV
  15. Physikalische Messungen
  16. Overclocking
  17. Fazit

Anzeige