Powercolor R9 280X OC TurboDuo im Test

Anfang Dezember kündigte Powercolor die Radeon R9 280X OC TurboDuo an, die gegenüber dem Vanilla-Modell,


Powercolor kündigte am 5. Dezember die Radeon R9 280X OC TurboDuo an, die gegenüber dem konventionellen Ableger desselben Herstellers mit einem verbesserten Kühler bestückt ist. Letzerer trägt eine hochwertige Metall-Abdeckung und verfügt über eine leicht veränderte Heatpipe-Verteilung. Theoretisch dürfte die TurboDuo-Variante daher leiser als der Standard-Ableger von Powercolor agieren und die Tahiti-XTL-GPU kühler halten. Doch welchen Kompromiss die Tochterfirma von TUL letztendlich wählte, zeigen unsere physikalischen Messungen bei diversen Last-Szenarien.

Hersteller Name Preis
Powercolor R9 280X OC TurboDuo 602.34€

Aufgrund der leichten Übertaktung ab Werk, sollte die R9 280X OC TurboDuo mehr Bilder pro Sekunde auf den Bildschirm bringen, als das Standard-Modell von Powercolor. Preislich liegen die beiden Grafikkarten nur wenige Euro auseinander. Doch überzeugt die TurboDuo-Variante am Ende vollkommen? Diese Frage klären wir auf den folgenden Seiten.


Inhaltsverzeichnis

  1. Powercolor R9 280X OC TurboDuo im Test
  2. Spezifikationen & Lieferumfang
  3. Die Karte im Überblick
  4. So testet PC-Max
  5. 3D Mark 11
  6. Unigine Heaven 3.0
  7. Crysis Warhead & Crysis 2
  8. Metro 2033
  9. Lost Planet 2
  10. DiRT 3
  11. The Elder Scrolls V: Skyrim
  12. Battlefield 3
  13. Luxmark v2.0
  14. Physikalische Messungen
  15. Overclocking
  16. Fazit

Anzeige