ASUS ROG GTX 1080 STRIX im Test

Lässt man die deutlich teurere Titan X außen vor, ist die Nvidia GTX 1080 derzeit die beste Grafikkarte für Endkunden, die es im Handel zu kaufen gibt. Asus hat mit seinem Strix-Modell fast alles richtig gemacht und einen überzeugenden Allrounder kreiert, der sich vor allem an jene Nutzer richtet, welche ihre GPU "out-of-the-box" nutzen möchten, ohne umfassende Anpassungen vorzunehmen. Prinzipiell ist wie bei allen Modellen der GTX 1080 aber ein prall gefüllter Geldbeutel von Nöten, was auch der Anspruch im Performance-Bereich unterstreicht. 

Man könnte meinen: Wer bereits über 700 Euro für eine einzelne Grafikkarte ausgibt, sollte doch gleich das bestmögliche Modell kaufen. Ob die stärkere Asus Strix O8G den rund 80 Euro teuren Aufpreis rechtfertigt, bleibt jedoch fraglich. Denn beide Strix-Modelle bieten ein ähnliches OC-Potenzial, womit der geringfügig höhere Takt kaum mehr als Argument herhalten kann. Sollte es tatsächlich primär auf maximale Leistung ankommen, wäre der Kauf der aktuellen Titan X (Pascal) ohnehin die bessere Wahl.

Für die Asus ROG GTX 1080 Strix spricht der bewährte Kühl-Mechanismus in Kombination mit drei semi-passiven Lüftern und zwei Anschlüssen für zusätzliche Lüfter. Für den individuellen Touch sorgt zudem die in zwei Zonen aufgeteilte RGB-Beleuchtung. Die Leistung auf Basis der neuen Pascal-Chips ist überzeugend, wenn auch die GTX 1080 nicht immer mit der hohen 4k-Auflösung zurechtkam.

Als Kontra-Argument kann man die recht konservative Taktung nennen, wodurch der Nutzer für höhere Taktraten selbst Hand anlegen muss. Selbst für das günstigere Strix-Modell muss der Käufer zudem äußerst tief in die Tasche greifen - dies ist aber ein generelles Problem der 1000er-Serie und liegt wohl eher in der Preispolitik von Nvidia begründet.


Inhaltsverzeichnis

  1. ASUS ROG GTX 1080 STRIX im Test
  2. Testmethoden
  3. VR Mark
  4. 3DMark Fire Strike
  5. 3DMark Time Spy
  6. Rise of the Tomb Raider
  7. Deus Ex: Mankind Divided
  8. Total War: Warhammer
  9. Gears of War 4
  10. Doom
  11. Hitman
  12. Energieverbauch, Temperatur und Lautstärke
  13. Overclocking
  14. Fazit

Anzeige