Palit Geforce GTX 1660 Ti StormX im Test

Far Cry 5 gehört zu den Titeln, die mit zunehmender Auflösung exorbitant mehr Leistung fordern. Das zwingt unter 4K selbst die GTX 1660 Ti in die Knie, lediglich 35 FPS sind hier durchschnittlich drin. Unter QHD ist die Bildrate aber wesentlich besser. Dennoch: An die GTX 1070 kommt Nvidias neue Mittelklasse-GPU in diesem Fall nicht heran.




Bei Forza Horizon 7 schafft es die GTX 1660 Ti unter FullHD sogar vor die GTX 1070. Es wird aber deutlich, dass der um 2GB geringere Speicher bei QHD und UHD seinen Tribut fordert. Gegen die GTX 1060 und RX 580 schlägt sich die 1660 Ti unterdessen gut, wobei auch hier die RX 580 aufgrund des höheren Speichers einen tendenziellen Vorteil hat.



Shadow of the Tomb Raider gehört ebenfalls zu den anspruchsvolleren Spielen, die aktuell erhältlich sind. Während unter FullHD noch alle Testkarten eine annehmbare Bildrate liefern, wird es bei QHD und speziell bei UHD deutlich kritischer. Hier schaffen es nur die RTX-Modelle über die 30-FPS-Marke.



Inhaltsverzeichnis

  1. Palit Geforce GTX 1660 Ti StormX im Test
  2. Die Palit GTX 1660 Ti StormX im Detail
  3. Testmethoden
  4. Benchmark: 3DMark
  5. Benchmark: Spiele
  6. Stromaufnahme, Temperatur und Lautstärke
  7. Fazit

Anzeige