Nvidia Geforce RTX 2060 Founders Edition im Test

Mit der RTX 2060 ist Nvidia ein überzeugender Nachfolger für die GTX 1060 gelungen, der definitiv das Potenzial hat, zur neuen Volksgrafikkarte unter den PC-Gamern zu werden. Wie man in den Benchmark-Vergleichen sehen konnte, ließ sie selbst die zu Release deutlich teurere GTX 1070Ti hinter sich und kann sich teilweise sogar mit der GTX 1080 und den beiden Vega-Modellen von AMD anlegen. In diesem Zusammenhang erscheint Nvidias Preisempfehlung von 369 Euro für die Founders Edition sogar ausnahmsweise angemessen, nachdem sich das Unternehmen für seine hohen Preise bei den vorherigen RTX-Karten viel Kritik gefallen lassen musste.

Sicherlich ist die RTX 2060 nicht die perfekte Gaming-Grafikkarte, was unter anderem auch am recht bescheidenen Speicher von nur 6GB liegt. Die hohe Rohleistung und der schnelle Speicher (GDDR6) machen die GPU aber dennoch zu einem sehr guten Allrounder und das unabhängig davon, ob man überhaupt die neuen Features Raytracing oder DLSS überhaupt nutzen will. Aus diesem Grund bekommt die Nvidia RTX 2060 Founders Edition unsere Redaktionsempfehlung ausgesprochen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Nvidia Geforce RTX 2060 Founders Edition im Test
  2. Testmethoden
  3. Benchmark: 3DMark
  4. Benchmark: Spiele
  5. Stromaufnahme, Temperatur und Lautstärke
  6. Fazit

Anzeige