AMD Radeon Fury X vorgestellt

Eine scheinbar ewig dauernde Zeit lang wurde über AMDs neueste Grafikkarten-Generation spekuliert, nun ist sie endlich da. Das Topmodell, das auf dem neuen Chip namens „Fiji“ basiert, stellt dabei die Radeon R9 Fury X dar, welche mit dem brandneuen HBM-Speicher daherkommt. Doch auch abseits der High-End GPUs gibt es Neues zu vermelden. Was genau AMD im Vorfeld der PC Gaming Show vorbereitet hat, möchten wir im Folgenden klären.


Pünktlich um 18 Uhr deutscher Zeit startete AMD die Pressekonferenz, die einige Neuerungen vorstellen sollte. Gleich zu Beginn wurde angekündigt, dass im späteren Laufe des Abends die schnellste Single-GPU-Grafikkarte der Welt zu sehen sei. Doch auch die energieeffizienteste Grafikkarte soll mit von der Partie sein. Zunächst jedoch widmete man sich den günstigeren Grafikkarten der neuen Generation, die auf den Namen R7 300 hören. Diese werden in Zukunft ebenfalls über VSR, also Downsampling, sowie eine Framerate-Control verfügen, wodurch V-Sync nicht zwingend benötigt wird. Diese Technologien waren bisher den High-End-Grafikkarten vorbehalten. Der Preis für eine R7 360 wird sich auf 109 US-Dollar belaufen, für eine R7 370 werden 149 US-Dollar fällig. Als nächstes waren die Grafikkarten der R9-Serie an der Reihe. Dabei handelt es sich genauer um die R9 380 (199 US-Dollar), R9 390 (329 US-Dollar) und R9 390X (429 US-Dollar). Während der Vorstellung wurde aber bisher lediglich wenig auf die Spezifikationen eingegangen.

AMD-Grafikkarten sind unter anderem auf Amazon zu finden.

Anzeige