ASUS EAH5850

Neben der Leistung der Grafikkarte sind auch noch weitere Faktoren ausschlaggebend. Darunter finden sich Temperatur, Lautstärke sowie auch der Verbrauch. Je geringer diese Werte, desto besser ist dies natürlich.

Um eine Aussage darüber zu treffen, wie gut die getesteten Grafikkarten sind, bedarf es einem High-End Testsystem sowie diverser Benchmarks und Testequipment. Mehr Infos dazu wie wir Grafikkarten testen gibt es hier.

Die Asus EAH5850 zeigt schon bei den Temperaturen einen ersten Ausblick auf die Effizienz der Stromsparmechanismen. So liegt die Temperatur im Leerlauf bei geringen 42°C. Auch unter Last bleibt die GPU mit unter 80°C noch ausreichend kühl und es verbleibt noch ein kleiner Spielraum für etwaige Übertaktungsversuche.

Sehr überrascht waren wir von der Lärmentwicklung des verbauten Kühlsystems - und das im positiven Sinne. Obwohl Asus vollständig auf das Referenzdesign vertraut, welches fast immer mit hoher Lautstärke assosiziert wird, zeigt sich hier ein vollkommen anderes Bild. Das Standardmodell geht dabei sogar noch leiser ans Werk als die ohnehin schon als äußerst leisen Vapor-X Modelle von Sapphire.

Nicht überraschend waren allerdings die Ergebnisse in Punkto Stromverbrauch. ATI hat hier nicht zuviel versprochen und konnte die Leistungsaufnahme teils massiv senken. Mit 156 Watt im Leerlauf zeigt sich eine deutliche Verbesserung verglichen mit den HD4870 bzw. HD4890 Karten und auch unter Last zieht die Asus EAH5850 mit 253 Watt erfreulich "wenig" aus der heimischen Steckdose.


Inhaltsverzeichnis

  1. ASUS EAH5850
  2. Technische Daten
  3. Die Karte im Überblick
  4. 3DMark Vantage
  5. Far Cry 2
  6. Crysis Warhead
  7. Resident Evil 5
  8. World in Conflict
  9. Unigine Heaven
  10. S.T.A.L.K.E.R. - Call of Pripyat
  11. Colin McRae: DiRT 2
  12. Battleforge
  13. Sonstige Messungen
  14. Fazit

Anzeige